16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Köhlerhütte

1.855 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Sommer: Selbstversorgerhütte, ganzjährig;

Winter: Selbstversorgerhütte, eingeschränkter Betrieb

Telefon

+43 3124 55362

Homepage

http://www.alpenverein.at/koehlerhuette/

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
20 Betten 8 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Umweltgütesiegel
Anzeige

Lage der Hütte

Eingebettet in die sanfte Berglandschaft der Lavanttaler Alpen im westlichen Erzgebirge liegt die Köhlerhütte am Fuße des Zirbitzkogels (2.396 m) in der Steiermark. Sie eignet sich im Besonderen für Familien, da die umgebenden Touren auch für Kinder ohne Probleme bewältigbar sind.

Als Selbstversorgerhütte besitzt sie einen urigen Charakter, rustikal aber gemütlich ist ihre Einrichtung. Im Winter ist die Hütte beliebte Anlaufstation für Skitourengehr und Schneeschuhwanderer. Die Schlüssel für die Köhlerhütte sind nach vorheriger Anmeldung in Gratkorn abzuholen.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Graz über die Süd- oder die Phyrnautobahn kommend bis Obdach und schließlich weiter bis zur Waldheimhütte (1.614 m). Die Straße von St.Anna bis zur Waldheimhütte ist mautpflichtig. Parkschein bei der Waldheimhütte lösen nicht vergessen.
Von hier aus benötigt man zu Fuß rund eine Stunde bis zur Köhlerhütte, einfach indem man der Beschilderung 321, 45 folgt. Im Winter sind Schneeschuhe oder Tourenschi ratsam.

Gehzeit: 1:00 h

Höhenmeter: 241 m

Alternative Routen: von Obdach (4:00 h)


Leben auf der Hütte

Da die Köhlerhütte eine Selbstversorgerhütte ist, sollte man sich vorab darauf einrichten, alles Notwendige selbst mitzubringen. Dann steht einem gemütlichen Aufenthalt nichts im Wege. (Koch-)Geschirr und Besteck sind vorhanden, Geschirrtücher und Toilettenpapier sind selbst mitzubringen.

Frühestens drei Monate vor Aufenthalt kann man Plätze reservieren. Die Schlüssel sind in der Alpenvereinsgeschäftsstelle in Gratkorn abzuholen. Die Köhlerhütte bietet eine ursprüngliche Atmosphäre, so ist Kochen und Heizen beispielsweise nur mit Holz möglich.


Gut zu wissen

Strom ist nur für Beleuchtung und das Aufladen von Mobiltelefonen vorhanden. Fließendes Warmwasser wird mithilfe des Etagenherdes erzeugt. Im Winter gibt es nur Kaltwasser vom Brunnen. Seit der Sommersaison 2015 steht eine Münzdusche zur Verfügung, ansonsten gibt es zwei Waschbecken. Die Hüttenauslastung ist auf der Homepage des Alpenvereins einsehbar.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten sind die Stoanahütte in 1.475 m, die in 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist, die Zirbitzkogelhütte (2.376 m, 1:30 h) und die Waldheimhütte (1.614 m, 1 h).  

Touren von der Köhlerhütte aus: Lavantsee und zurück (2.053 m) 1:30 h Gehzeit, Wildsee-Staonahütte (1.1981 m) 5 h Gehzeit, oder Zirbitzkogel-Fuchskogel (2.376 m) 2:30 h Gehzeit.

Anfahrt

Von Graz über die Süd- oder die Phyrnautobahn kommend bis Obdach und schließlich weiter bis zur Waldheimhütte

Parkplatz

Waldheimhütte, Gehzeit 01:00, 240 Hm

Bergwelten entdecken