Blick vom Bayreuther Berg auf die Burg Pottenstein und den Ort.
Foto: mauritius images / Udo Siebig /
Burgen, Schlösser, Märchenwald

Der Frankenweg

Touren-Tipps • 8. Mai 2019
von Christina Schwann

Mittelalterliche Burgen, Schlösser von außergewöhnlicher Schönheit, stolze Städte mit Fachwerkshäusern und Wehrmauern, bizarre Felsformationen und Auwälder versetzen den Wanderer beinahe zurück ins Mittelalter. Gut kann man sich vorstellen, wie an den Flüssen geflößt wurde, wie hart die Arbeite der Bauern war und wir karg auch oft das Leben des Adels.

Der Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb - beginnt in Unterreichenstein und führt mitten hinein in die grüne Wildnis des Frankenwaldes. Auf der Rodach hört man beinahe noch die Flößer rufen und Kronach und Kulmbach sind erste Höhepunkte auf dem langen Weg. Über die liebliche Region Obermain-Jura mit sensationellen Ausblicken vom Kordigast oder dem Staffelberg über das Maintal geht es mitten hinein in die Fränkische Schweiz. Bizarre Felsformationen, die man hier gar nicht vermuten würde, säumen den Weg. Im Nürnberger Land mit seinen Burgen und faszinierenden mittelalterlichen Städten gelangt man in den Naturpark Altmühltal und streift zum Schluss das Fränkische Seenland, bevor man mit der mächtigen Burganlage von Harburg nach 520 km das Ziel erreicht.

DIE TOUREN IM DETAIL

Abschnitt 1

Abschnitt 2

Abschnitt 3

Abschnitt 4

Abschnitt 5

Abschnitt 6

Abschnitt 7

Abschnitt 8

Bergwelten entdecken