Kistenpasshütte

2.714 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Juli bis Mitte September durchgehend geöffnet.

Telefon

+41 79 201 3513

Betreiber/In

Michaela Hug und Stöff Tresch

Räumlichkeiten

Matratzenlager
14 Schlafplätze

Details

  • Kreditkarten
  • EC-Karten

Lage der Hütte

Die auf einer Höhe von 2.714 m gelegene Kistenpasshütte klebt wie ein Adlerhorst am Felsen und bietet eine herrliche Aussicht auf die umliegende Schweizer Bergwelt. Die Hütte eignet sich als Tagesziel oder auch als guter Ausgangspunkt für Touren aller Ort. Der Zustieg von der Bergstation „Kalktrittli“ über die Mutterseehütte (neuer Weg) führt in vier Stunden zur Hütte. Für den Zustieg von Brigels über den Kistenpass muss man fünf Stunden einplanen.

Gut zu wissen

Die Kistenpasshütte ist von Juli bis Mitte September durchgehend geöffnet und man wird vom Hüttenwart mit Speisen und Getränken versorgt. Mit dem atemberaubenden Tiefblick auf den Limmernstausee schmeckt das Essen hier in luftiger Höhe erst so richtig gut.

Die Hütte verfügt über 14 Schlafplätze, welche sich in einem Zimmer befinden. Der Essbereich wurde im Frühling 2020 saniert und präsentiert sich in neuem Hüttenglanz. Für die Übernachtung ist ein Schlafsack obligatorisch und Hunde sind im Schlafraum nicht erlaubt. Es kann in bar, mit Karte oder mit Twint bezahlt werden. Falls es die Schneeverhältnisse zulassen, ist die Hütte nach Mitte September nach Absprache geöffnet. Außerhalb der Bewartung ist die Hütte geschlossen und es steht kein Winterraum zur Verfügung.

Touren und Hütten in der Umgebung

Muttenbergen (2.905 m)

Übergänge
Muttseehütte (2.501 m), Panixerpasshütte (2.407 m), Bifertenhütte (2.482 m)

Anfahrt

Über den Walensee nach Glarus und weiter nach Linthal. Dort nach Tierfehd abzweigen und zur Luftseilbahn Kalktrittli fahren. Alternativ ist eine Anreise nach Linthal über den Klausenpass aus dem Westen möglich.

Parkplatz

Tierfehd

Hütte • Graubünden

Camona da Punteglias (2.311 m)

Die Camona da Punteglias ist eine auf 2.311 Metern gelegene Berghütte der Sektion Winterthur des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Graubünden. Umgeben von einer spektakulär wilden, hochalpinen Landschaft, welche die höchsten Gipfel der Glarner Alpen wie z.B. den Tödi/Piz Russein (3.614 m), den Stoc Grond (3.422 m) und den Bifertenstock (3.421 m) einschließt, liegt die Hütte auf einem südlich, dem namensgleichen Gletscher Glatscher da Punteglias vorgelagerten Felskopf, von welchem sich der Blick Richtung Süden ins Vorderreintal öffnet. Die Hütte ist ein beliebter und zentraler Ausgangspunkt für Hochtouren auf die umliegenden Gipfel. Gipfelstürmer müssen für dieses hochalpine Terrain jedoch einschlägige technische und konditionelle Voraussetzungen mitbringen. Der höchste Gipfel in dieser Region und in den Glarner Alpen ist der Tödi (Piz Russein) mit 3.614 Metern. Weitere begehrte Gipfelziele sind der Bifertenstock (3.421 m), der Piz Urlaun (3.359 m), der Piz Frisal (3.292 m) und der Piz Ner (2.858 m), um nur einige zu nennen.   Bergwanderern, die den Schwierigkeitsgrad T3 nicht überschreiten wollen, bietet sich eine beeindruckende Tour durch das westlich gelegene Tal Val Gliems ins Val Russein. Hier entlang führt auch die eindrucksvolle Cruna dalla Surselva – die Kronenwanderung, eine teilweise herausfordernde, mehrtägige Rundtour von Hütte zu Hütte. Wer keine Lust auf Bergtouren in einer vergletscherten Landschaft hat, kann ausgehend von der Ortschaft Trun zur Hütte aufsteigen und einfach nur das eindrucksvolle Bergpanorama von der Hütte aus genießen.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Vorarlberg

Mannheimer Hütte (2.679 m)

Die Mannheimer Hütte in der Alpenregion Bludenz (Vorarlberg) liegt auf dem Verbindungsgrad zwischen Panüler und Wildberg am Fuß der Schesaplana (2.965 m), die als höchster Berg im Rätikon gilt. Die klassische Hütte ist ein idealer Stützpunkt für Tourengeher und während der Öffnungszeiten bewirtschaftet. Von der Sonnenterrasse aus erhält man einen herrlichen Blick auf den Brandner Gletscher und die umliegende hochalpine Gipfellandschaft. Zur Mannheimer Hütte gibt es viele Aufstiege unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen – sie lässt sich auch gut in längere Rundtouren einbauen. Für sämtliche Routen sind alpine Erfahrung und Trittsicherheit Voraussetzung.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Capanna Scaradra im Tessin ist eine unbewartet Schutzhütte. Sie wurde im Jahr 2001 eingeweiht und bietet auf 2 Stockwerken eine Mensa für 15 Personen, eine Küche mit Gas oder Holzheizung und ist komplett eingerichtet. Im Dachgeschoss gibt es darüberhinaus noch ein Einzelzimmer für Ruhebedürftige. Das WC ist an der Hütte angebracht, es gibt einen kleinen Vorplatz mit Tisch und Brunnen. Fließendes Wasser ist vorhanden und die Beleuchtung wird von Sonnenkollektoren gespeist. Die Betten sind kuschelig und mit Wolldecken ausgestattet.  Getränke stehen zur Entnahme bereit, eine Kassa ist aufgestellt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken