Abseits der Touristenpfade

Liechtenstein: Geheimtipp für Wanderer

Anzeige • 29. Juni 2020

Klein und fein. Das Fürstentum Liechtenstein bietet Wanderern einen reichen Schatz an Naturerlebnissen abseits vom Massentourismus.

Das komplett im Alpengebiet liegende Fürstentum Liechtenstein steckt voller Wanderschätze.
Foto: Liechtenstein Marketing
Das komplett im Alpengebiet liegende Fürstentum Liechtenstein steckt voller Wanderschätze.

Noch sind sie ein Geheimtipp, die 400 Kilometer Wanderwege, die Liechtenstein durchziehen. Sie bringen dich von den ebenen Wiesen im Norden bis ins Hochgebirge, oder umgekehrt. Zu sehen gibt es wilrdromantische Täler, mächtige Bergmassive und geschichtsträchtige Dörfer. Das besonders Schöne an den Touren in Liechtenstein: Auch mitten im Bergmassiv des Rätikon sind Rheintalebene und Bodensee nicht weit.

Erlebnisreich weitwandern

Einfach zu begehen ist der neu eröffnete Liechtensteinweg, der auf 75 Kilometern alle elf Gemeinden Liechtensteins verbindet. In 4 bis 5 Etappen geht es durch idyllische Weinberge, Naturschutzgebiete und stille Wälder – und dabei von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten.

Der Liechtensteinweg verbindet auf 75 Kilometern alle 11 Gemeinden Liechtensteins.
Foto: Liechtenstein Marketing
Der Liechtensteinweg verbindet auf 75 Kilometern alle 11 Gemeinden Liechtensteins.

Prächtige Gratwanderung

Der Fürstin-Gina-Rundwanderweg bietet vor allem herrliche Ausblicke in die umliegende Bergwelt. Er führt auf den 2.359 m hohen Augstenberg, von dort den blumenübersäten Grat entlang und über weite Weiden hinab nach Malbun.

Atemberaubende Rundblicke machen den Fürstin-Gina-Rundwanderweg zum einmaligen Naturerlebnis.
Foto: Liechtenstein Marketing
Atemberaubende Rundblicke machen den Fürstin-Gina-Rundwanderweg zum einmaligen Naturerlebnis.

Gipfelerlebnisse, Hüttenrasten und grandiose Aussichten

In drei bis vier Tagesetappen führt der Liechtensteiner Panoramaweg vom Bergdorf Malbun im Süden bis zu Liechtensteins nördlichstem Punkt Ruggell. Die Alpenwanderung endet im weiten Rheintal, im blumenübersäten Naturschutzgebiet Ruggeller Riet.

Schwindelnde Höhen

Nur für Trittsichere mit Bergerfahrung geeignet sind der Fürstensteig und der Drei-Schwestern-Steig. Beide schlängeln sich durch bizarre Felsformationen und sind durch einen Gratweg verbunden. Vom Kuhgrat reicht der Blick bis zur Schweizer und Vorarlberger Bergwelt auf der einen, und über die Dörfer bis zum Bodensee auf der anderen Seite.

Trittsicherheit und Bergerfahrung braucht es für den Fürstensteig.
Foto: Liechtenstein Marketing
Trittsicherheit und Bergerfahrung braucht es für den Fürstensteig.

Bergwelten entdecken