15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Feinste Wolle. Hergestellt in Europa.

6 Argumente für die Wolle aus dem Hause Devold

Anzeige • 9. November 2021

Weich, warm und wollig – die natürlichen Talente der Wolle überzeugen vor allem in der kalten Jahreszeit. Doch Wolle ist nicht gleich Wolle. Wir verraten dir, wieso du gerade auf die feine Faser von Devold bei deiner Ausrüstung setzen solltest.

Wolle ist ein Alleskönner aus der Natur und richtig verarbeitet ein hochwertiges Material für jeden, der sich draußen bewegt.
Foto: Devold
Wolle ist ein Alleskönner aus der Natur und richtig verarbeitet ein hochwertiges Material für jeden, der sich draußen bewegt.

1. Wollpullover aus Norwegen: Eine Marke mit Tradition

Lange und kalte Winter, Regen, Wind und Schnee – diese widrigen Bedingungen forderten norwegischen Fischer alles ab. Sie brauchten dringend etwas, um sich warm zu halten und vor Wind und Wetter geschützt zu sein. Die Lösung: dicke, nachhaltige und wasserbeständige Wollpullover. So gründete Ole Andreas Devold in der norwegischen Küstenstadt Alesund eine Fabrik mit damals hochmodernen Strickmaschinen und versorgte Fischer und Bauern, Polarforscher und Entdecker mit isolierenden Wollpullovern. Heute freuen sich Outdoor-Enthusiasten über die wohlige Wärme.

2. Made in Europe

Als einer der wenigen Wollbekleidungshersteller fertigt Devold in Europa, in seinen eigenen Produktionsstätten in Litauen. So hat das Unternehmen den kompletten Prozess im Blick: Stricken, Schneiden, Nähen, die abschließende Veredelung – alles unter einem Dach.

Mit der Qualitätsstrategie Sheep-to-Shop kontrolliert Devold lückenlos jeden Schritt – vom Schaf bis in den Handel.
Foto: Devold
Mit der Qualitätsstrategie Sheep-to-Shop kontrolliert Devold lückenlos jeden Schritt – vom Schaf bis in den Handel.

3. Sheep-to-Shop: Transparente Rohstoff-Rückverfolgung

Die Wolle bezieht die norwegische Marke von sorgsam ausgewählten, garantiert mulesing-freien Partnerfarmen in Australien, Neuseeland, Argentinien und Norwegen. Mit seiner Sheep-to-Shop Qualitätsstrategie verfügt Devold über eine lückenlose Kontrolle der gesamten Produktionskette – von der Haltung, dem Scheren der Schafe über das Spinnen, Färben und Nähen bis zur Zusammensetzung und dem Transport. Kurz gesagt: vom einzelnen Schaf bis in den Fachhandel.

4. Strenge Tierwohl-Kriterien

Hochwertige Wolle kann nur von Schafen kommen, die gut behandelt werden, frei herumlaufen und mit Sorgfalt geschoren werden. Deshalb setzt Devold auf langfristige Partnerschaften, kennt jeden Schafhalter, dessen Familie und die Arbeiter. Die Devold Wolllieferanten Will und Emily Murray bewirtschaften die Farm Glenmore Station mit 11.000 Merinoschafen im McKenzie Basin in der Nähe des Lake Tekapo in Neuseeland.

Wir schätzen die langfristige und transparente Zusammenarbeit mit Devold of Norway sehr, denn diese Planbarkeit ermöglicht es, unser hohes Qualitätsniveau halten und ausbauen zu können. Die Schafe sind unser Leben, sie gehören zur Familie. Denn sie lassen dich viele Sorgen vergessen. – Will Murray

Murray darf sich außer über die wiederholte Auszeichnung seiner Wolle beim prestigeträchtigen „Fleece“-Wettbewerb Wanaka A&P Show in Neuseeland freuen.

Devold setzt auf langfristige Partnerschaften, kennt jeden Schafhalter, dessen Familie und die Arbeiter. So auch Wolllieferant Will und Emily Murray.
Foto: Devold
Devold setzt auf langfristige Partnerschaften, kennt jeden Schafhalter, dessen Familie und die Arbeiter. So auch Wolllieferant Will und Emily Murray.

5. Geprüfte Wollqualität

Länge, Festigkeit, Feinheit und Elastizität der Fasern machen den Unterschied qualitativ hochwertiger Wolle. Umso erfolgreicher ist Devold dank seiner Qualitäts-Strategie, die nach Bio-Protokollen geprüft wird. Diese Protokolle enthalten feste Standards für Landwirtschaft, Zucht, Fütterung und den Tierschutz sowie eine strenge Qualitätskontrolle.

6. Nach mordernster Technik gestrickt

Wolle atmet, wirkt thermoregulierend und trägt sich äußerst angenehm auf der Haut. Zudem trocknet sie schnell und leitet überschüssige Wärme sowie Feuchtigkeit vom Körper weg in die zweite Schicht. Damit werden vor allem Baselayer zum Klimamanager, wenn Schweiß und Kälte aufeinandertreffen. So absorbiert ein Kleidungsstück aus 100 Prozent reiner Merinowolle bis zu 35 Prozent des Eigengewichts an Feuchtigkeit, ohne dass es sich nass oder feucht anfühlt.

Die Zwei-in-Eins-Funktion des Kvitegga Hoodie ermöglicht es, intelligent zu packen und das Gewicht und die Anzahl der Wäschen zu reduzieren.
Foto: Devold
Die Zwei-in-Eins-Funktion des Kvitegga Hoodie ermöglicht es, intelligent zu packen und das Gewicht und die Anzahl der Wäschen zu reduzieren.

Weich, warm, Kvitegga

Auf Schneeschuhtour, bei einer ausgedehnten Winterwanderung oder beim Glühwein mit Freunden. Für alle, die es gern warm haben, ist der Kvitegga Hoodie der ideale Begleiter. Hergestellt wird er aus 100 Prozent Merinowolle und drei, farblich verschiedenen Garnen im Jacquard-Strickverfahren. Dadurch erhält er ein außergewöhnliches Muster. Besonders praktisch: Der Hoodie kann gewendet werden und ist beidseitig tragbar.

Bergwelten entdecken