16.105 Touren,  1.749 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rund um das Schenkenbergertal über die Gisliflue und die Hombergegg

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:45 h
Länge
18,5 km
Aufstieg
670 hm
Abstieg
670 hm
Max. Höhe
770 m
Anzeige

Sagenumwobener Schweizer Gipfel im Naturpark in Aargau: Die Aussichtswarte Gisliflue liegt im 2012 errichteten Jurapark Aargau und hieß einst Balder, wie der Name eines germanischen Sonnengottes. Später nannte man sie, obschon aus Jurakalk geformt, Sandsteinfluh. Die heutige Bezeichnung nimmt Bezug auf die heilige Gisela, die im nahen Veltheim gewohnt haben soll.

Eine der Legenden erzählt, Gisela habe auf der Gisliflue als Einsiedlerin gehaust und sei regelmäßig nach Veltheim in die Kirche gewandert, wo sich die Türe vor ihr von selbst geöffnet habe. Das Wunder hörte aber auf, als sie einmal, ermüdet vom langen Weg, im Weinberg am Erlibach einen Rebstecken ausgerissen habe, um sich darauf zu stützen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Rund um Zürich - 53 Touren“ von René P. Moor, erschienen im Bergverlag Rother. 

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Die Restaurants in Schinznach Dorf bieten sich jedoch zur Einkehr an.

Anfahrt

Schinznach Dorf, 382 m.

Parkplatz

Parkplätze bei der Bushaltestelle.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Schinznach Dorf Oberdorf, Buslinie 371 von Brugg bzw. 379 von Wildegg.

Bergwelten entdecken