15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Die Nordkette – Von der Stadt ins Gebirge

Aktuelles • 18. Februar 2022

Die Bühne der Träume liegt für Innsbrucker Wintersportler direkt vor ihrer Haustür: die Nordkette. Mitten aus der Stadt gelangt man innerhalb von nur 20 Minuten in hochalpines Gelände und erlebt einen „alpin-urbanen Lifestyle“, der weltweit einzigartig ist. ServusTV zeigt die Bergwelten-Doku am Montag, den 21. Februar 2022.

Inn mit Blick auf Nordkette
Foto: Günther Egger
Blick vom Inn auf die Nordkette

Es gibt wohl keinen Innsbrucker, dessen erster Blick frühmorgens nicht der Nordkette gilt. Wenn die Morgensonne die Hafelekarspitze in ein zartes Orange hüllt und die mächtige Gebirgskette kurz darauf in unwiderstehlichem Weiß über der Stadt zu leuchten beginnt, breitet sich auf dem Gesicht der urbanen Wintersportler ein Lächeln aus. Im Hochwinter locken Freeride- und Skitouren, im Frühjahr warten ein kreativer Slopestyle-Park und die letzen Schneereste laden zum Figln. Das 360-Grad-Bergpanorama ist das ganze Jahr ein Magnet für Touristen aus aller Welt und die Südwinde machen die Nordkette zu einem Paradies für Gleitschirmflieger. Es ist also für jeden etwas dabei auf der Nordkette.

Nordkette bei Nacht
Foto: Matthias Reich
Von der Stadt auf den Berg: Hinter Innsbruck baut sich die Nordkette auf

Tiefschneevergnügen

Das hochalpine Gelände der Nordkette stellt für die Betreiber des Wintersportgebiets eine enorme Herausforderung dar. Oberhalb der Seegrube, der Mittelstation auf 2.000 Meter, findet man extrem steile Hänge, welche unter der Verantwortung des Lawinenbeauftragten Werner Haberfellner immer wieder gesprengt werden müssen und auch dann nur Experten vorbehalten sind.

Als Tor zum Karwendel bietet die Nordkette auch einen idealen Zustieg in den größten Naturpark Österreichs. In der Doku begleiten wir den ehemaligen Snowboard-Weltmeister Mario Käppeli und den Extremskifahrer Dominik Sagmeister. Die beiden haben es sich zum Ziel gesetzt so viele spektakuläre Gipfel wie möglich im schönsten Morgen- oder Abendlicht zu filmen (hier geht's zum Foto-Blog mit den beeindruckendsten Bildern des Projekts). 

-
Foto: ServusTV / PlanetWatch / MarioKäppeli
Die Nordkette auf einer Skitour im rechten Licht

Spektakuläre Tricks und rasante Abfahrten im weichen Schnee

Im Frühjahr ist „Beachfeeling“ auf der Seegrube angesagt. Dann verwandelt sich das gesamte Areal in einen der kreativsten Snowparks des Landes und sorgt für actiongeladene Stimmung am Berg. Der weiche Schnee ermöglicht den Freestyle-Skifahrern und -Snowboardern aus aller Welt spektakuläre Tricks.

Weicher und nasser Schnee ist es auch, der die Ski-Saison in Innsbruck verlängert. Ende April, wenn der Winter eigentlich endet, sind hier plötzlich Wintersportler in Jeans und Pullover unterwegs. Figln, die Kurzform für Firngleiten, ist eine Innsbrucker Erfindung: Bergliebhaber Emo Johann Heinrich, lies sich die speziellen, kurzen Skier Mitte des 20. Jahrhunderts patentieren. Mit ihnen braust man durch Firn und Sulz, wenn die Saison für die meisten Skigebiete schon vorbei ist.

TV-Tipp

ServusTV zeigt die Bergwelten-Doku „Die Nordkette – Von der Stadt ins Gebirge“ am Montag, den 21. Februar 2022, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken