Buch-Tipp

Hochtouren in den Westalpen

Aktuelles • 18. Januar 2018
von Christina Schwann

Der neue Hochtourenführer aus der Serie „Rother Selection“ ist erschienen. Die beiden Autoren Hartmut Eberlein und Ralf Gantzhorn, selbst begeisterte Alpinisten und ausgezeichnete Kenner der Westalpen, haben 101 Touren vom Monviso über die Berge der Dauphinè und der Grajischen Alpen bis hin zum Schwerpunkt Mont Blanc-Gruppe zusammengestellt.

Seilschaft am Mont Blanc de Courmayeur
Foto: Ralf Gantzhorn
Fast am Ziel: Seilschaft auf dem Mont Blanc de Courmayeur (4.748 m)

Dieser umfassende neue Führer besticht gleich durch mehrere Besonderheiten: Herausragend sind die durchgehend wunderschönen, großformatigen Bilder, die schon von zu Hause aus große Lust auf die Westalpen machen. Und wie schon aus den anderen Rother-Führern bekannt, findet man auch in diesem Band eine sehr übersichtliche systematische Einteilung der Touren nach Gebiet.

Ein einheitlicher schematischer Block am Anfang jeder Tour mit den Punkten „Anforderungen, Infrastruktur, Route und Infos“ verschafft einen ersten Überblick – gefolgt von einer ausführlichen Beschreibung des Touren-Charakters, ihrer Besonderheiten und Schlüsselstellen. Dabei lassen die Autoren auch die Geschichte der Berge mit ihren Erstbesteigern hochleben und rücken damit gekonnt die Magie der Westalpengipfel in den Mittelpunkt.

Kartenausschnitte und schematische Topos werden durch Fotos mit eingezeichneten Routen perfekt ergänzt und tragen ganz wesentlich zum Überblick der vorgestellten Tour bei. Sehr angenehm ist zudem die Reihung der Touren nach Schwierigkeit im ausklappbaren Umschlag.

In Summe ein ausgezeichnet gelungener Führer, in dem die Philosophie „Bergsteigen“ sowie die Herangehensweise an den Berg, an den Naturraum, in dem wir nur Gäste sind und wo der „Berg die Regeln diktiert“ – wie im Vorwort beschrieben –, als Grundlage für unvergessliche alpinistische Erlebnisse wird.

Hochtouren in den Westalpen: Die Brenva-Flanke des Mont Blanc
Foto: Ralf Gantzhorn
Hochtouren in den Westalpen: Die Brenva-Flanke des Mont Blanc

Zum Inhalt

Monviso:

  • Südflanke (Normalweg)

Dauphinè:

  • Aiguille du Dibona: Südwand,
  • Pointe Centrale de Burlan: Südwand,
  • Pointe d’Amont: Nordgrat,
  • ... und 18 weitere Touren.

Grajische Alpen:

  • Aiguille du Golèon: Nordwestgrat (Normalweg),
  • Rocciamelone: Von Süden (Normalweg),
  • La Dent Parrachée: Westgrat (Normalweg),
  • ... und 13 weitere Touren.

Mont Blanc-Gruppe:

  • Aiguilles de Trélatête: Überschreitung von Süden,
  • Dômes de Miage: Überschreitung von Südwesten nach Nordosten,
  • Mont Blanc: Königsweg,
  • ... und weitere 60 Touren.
Cover: Rother Selection - „Hochtouren Westalpen“
Foto: Bergverlag Rother
Cover: Rother Selection - „Hochtouren Westalpen“ von Hartmut Eberlein und Ralf Gantzhorn

Fakten zum Buch:

Hochtouren Westalpen – 101 Fels- und Eistouren zwischen Monviso und Mont Blanc“ von Hartmut Eberlein und Ralf Gantzhorn, erschienen 2018 im Bergverlag Rother.

Im Buch enthalten:

  • 342 Seiten mit 350 Fotos,
  • 30 Tourenkarten im Maßstab 1:50.000,
  • 22 Topos,
  • ISBN 978-3-7633-3160-4.

Preis: € 34,90 (D) / € 35,90 (A) / SFr 46,90 (CH)

Mehr zum Thema

Lacs de Fenêtre im Val Ferret in den Walliser Alpen
Mont Blanc (4.810 m), der höchste Berg der Alpen: Wer diesen Namen hört, denkt unweigerlich an gewaltige Viertausender, an mächtige Gletscher und wilde Eishänge. Aber rund um diese hochalpine Landschaft finden sich auch reizvolle Täler und grüne Almlandschaften für gemäßigtere Touren. Wir stellen euch 5 davon im Grenzgebiet von Frankreich und der Schweiz vor.
Skifahrer vor Abfahrt von der Zugspitze
Mont Blanc (4.810 m), Dufourspitze (4.634 m), Matterhorn (4.478 m). Es gibt genügend Großprojekte im Alpenraum. Sportpsychologin Madeleine Eppensteiner verrät, wie man sich darauf mental am besten vorbereitet und worauf es im Vorfeld zu achten gilt.

Bergwelten entdecken