Gadenstättalmhütte

1.362 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von Mai bis Oktober buchbar!

Telefon

+43 664 111 32 49

Homepage

www.gadenstaettalmhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Herbert Gruber

Räumlichkeiten

Matratzenlager
20 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Auf der Sausteige in den Kitzbühler Alpen oberhalb von Maishofen liegt diese Selbstversorgerhütte, die 2005 völlig abgebrannt ist und 2007 neu errichtet wurde.

Die Möglichkeiten, sich in der Gegend sportlich zu betätigen, halten sich in Grenzen. Mountainbiken ist im näheren Umfeld offiziell nicht gestattet und mit der Sausteige gibt es auch nur einen Gipfel, der erklommen werden kann. 

Kurzum: Wandern und Spaziergänge unternehmen, das war’s. Eine Nutzung der Hütte ist außerdem nur von Mai bis Oktober möglich.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Man erreicht die Hütte von Maishofen/Lahntal über den kindertauglichen Oitberg-Güterweg ohne große Mühen. Maishofen selbst liegt am Nordufer des Zeller Sees.   

Gehzeit: 1:15 – 1:30 h

Höhenmeter: 600 m

Alternative Routen:
von Maishofen ab der Geigenbergbrücke (1:30 h)
 

Leben auf der Hütte

In dieser stilvollen, aus hellem Holz neu erbauten und für eine Selbstversorgerhütte geradezu luxuriösen Hütte fehlt’s an nichts. Perfekt ausgestattete Küche, großzügiger Aufenthaltsraum mit zahlreichen Gesellschaftsspielen, gemütliche und ebenfalls große Zimmer zum Teil mit Balkon.

Wenn man nun noch gute Laune mitbringt, kann man es sich richtig gemütlich machen. Vor der Hütte befindet sich ein kleiner Brunnen, der Ausblick ins Tal ist prachtvoll.   
 

Gut zu wissen

Die Hütte, eine reine Nichtraucherhütte, verfügt über Duschen und getrennte WC-Anlagen, Stromanschlüsse gibt’s in allen Räumen. Die Qualität des Handyempfangs ist abhängig vom Anbieter. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden.

Gepäcktransport mit dem eigenem Auto auf die Hütte ist nach Rücksprache mit dem Hüttenverantwortlichen zu festgelegten Zeiten möglich. Von Juni bis Ende September ist an Wochenenden ein Hüttendienst anwesend.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Örgenbauernalm in 1.311 m, die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen von der Gadenstättalmhütte aus: Sausteige (1.912 m, 1:30 h).
 

Anfahrt

Zell am See/Maishofen - Lahntal

Parkplatz

Maishofen

Die Wimbachgrieshütte steht im hinteren Wimbachtal am Fuß des Watzmanns im Nationalpark Berchtesgaden in Bayern. Dort, am Ende des Wimbachgrieses, bilden Watzmann im Osten, Hochkalter im Westen sowie die Abbrüche des Großen Hundstodes im Süden eine beeindruckende Kulisse. Die Hütte ist vom Bergsteigerdorf Ramsau in einer relativ leichten aber langen Wanderung zu erreichen. Sie ist ein familienfreundliches Ausflugsziel und auch ein idealer Ausgangspunkt, um den Watzmann zu überschreiten oder zu umrunden. Etwas fordernder als der Weg durch das Wimbachtal, ist der Weg vom Königsee herüber zur Hütte. Dieser beginnt mit einer Schifffahrt und unter der eindrucksvollen Watzmann-Ostwand, die als die höchste Wand der Ostalpen gilt.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Litzlalm (1.310 m)

Die Litzlalm liegt inmitten saftiger Almwiesen auf einer Höhe von 1.310 m in den Berchtesgadener Alpen. Die Weidefläche der Litzlwiese, eine Hochfläche von ca. 2 Quadratkilometern auf österreichischer Seite, wird von den schroffen Bergen der Reiteralpe begrenzt und bietet ein herrliches Panorama. Die gemütliche Alm ist bei Wanderern und Mountainbiker gleichermaßen beliebt. Erstere benötigen für den landschaftlich wunderschönen Aufstieg von Hintersee ca. 5 h, auch Mountainbiker benutzen gerne die Auffahrt von Hintersee zur Alm. Es besteht die Möglichkeit von Ramsau mit dem Alm-Erlebnisbus bis zum Hirschbichl zu fahren und von dort erreicht man die Litzlalm in ca. 1 h Fußmarsch.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Wasseralm in der Röth (1.423 m) in den Berchtesgadener Alpen ist eine aufgelassene Alm, die sich weit oberhalb des Königssees und des Obersees in einem abgeschieden gelegenen Kessel der Röth zwischen dem Steinernen Meer und dem Hagengebirge befindet. Früher eine Selbstversorgerhütte, seit 2005 im Sommer jedoch mit einfachen Mitteln bewirtschaftet, ist sie bei Wanderern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern insofern ein wichtiger Stützpunkt, als es sonst keinen gibt in der Umgebung. Die Hütte befindet sich an der sogenannten Großen Reibn, der wunderschönen Skitour vom Jenner über das Hagengebirge und weiter über das Steinerne Meer bis ins Wimbachtal. Für Bergwanderer bieten sich Gipfel wie das Große (2.363 m) oder das Kleine Teufelshorn (2.283 m) an, auch die Tour zur Gotzenalm (1.685 m) über die Regenalm gilt als wunderschöne Route.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken