16.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zum Schiestlhaus von Seewiesen

Wanderung zum Schiestlhaus von Seewiesen

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:12 h
Länge
10,3 km
Aufstieg
1.250 hm
Abstieg
40 hm
Max. Höhe
2.154 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Liebevoll bewirtschaftet liegt das Schiestlhaus (2.154 m) im Hochschwabgebirge in der Steiermark in der Gemeinde Thörl. Die Region Hochschwab ist nicht nur bekannt für viele eintägige Wanderungen, sondern auch der Kreuzungspunkt vieler Weitwanderwege.

Der, die Kondition fordernde, Weg von mehr als 10 km mit rund 1.200 Höhenmetern lohnt sich einerseits, in Vorfreude auf die sehr gute Bewirtschaftung und andererseits, wegen der landschaftlichen Vielfalt und dem besonderen Erholungscharakter dieser Wanderung. Man sollte aber beachten, dass die Tour durch steiniges Gelände führt und man in steilen Passagen keine Steine lostreten soll.

Wegbeschreibung
Der Nordalpenweg zum Schiestlhaus (2.154 m) verläuft, vom Parkplatz weg, die ersten 2 km angenehm ansteigend hinein in das Seetal bis zur Talstation der Materialseilbahn. Ab hier beginnt der Weg Nr. 801, 805 dem man, vorbei an der Florhütte, in die untere Dullwitz folgt.

Beim Franzosenkreuz, direkt unter der Höllmauer, hat man bereits die Hälfte des Weges erreicht, jedoch noch etwas mehr als die Hälfte der Höhenmeter vor sich (rund 700 hm). Nachdem man ein kleines Stück bergab gegangen ist verläuft der Weg wieder bergauf zur Voisthaler Hütte (1.654 m). Von dort sind es noch 1,3 km taleinwärts Richtung Westen bis zum Einstieg in den Graf-Meran Steig. Hier sollte man beim Begehen unbedingt darauf achten, keine Steine loszutreten die andere Bergsteiger gefährden könnten.

Entlang von einigen Kehren überwindet man 300 Hm am Graf-Meran Steig und ist dann schon fast am Ziel. Bei der Wegkreuzung nordseits des Rotangkogels, am Ende des Graf-Meran Steigs, sind es noch weniger als 1 km Wegstrecke und 100 hm bis zum Schiestlhaus.

Gut zu wissen
Wissenswert ist, dass sich im Hochschwabgebiet die Quellen für die Wiener Hochquellwasserleitung befinden und die Sicherung der Trinkwasserqualität eine sehr hohe Priorität einnimmt. Im Jahr 2006 war das Schiestlhaus (2.154 m) das erste weltweite Passivhaus-Schutzhaus. Im Rahmen eines Forschungs- und Technologieprogramms vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie konnte ein Meilenstein in der nachhaltigen Bewirtschaftung von Berg- und Schutzhütten gesetzt werden. Das Schiestlhaus dient als Vorzeigeprojekt für solares und ökologisches Bauen (Hotel- und Gastgewerbe) in alpinen Regionen.

💡

„Vom Gletscher zum Wein“ heißt die Weitwanderung mit kulinarisch und kulturellem Schwerpunkt in der Obersteiermark, die auch über das Schiestlhaus führt. Bei dieser Weitwanderung kann man zwischen einer Nord- und Südvariante wählen, sicher ist nur, dass man am Fuße des Dachsteingletschers beginnt und der Weg in der steirischen Weinregion endet.

Anfahrt

Von Salzburg, auf der A1 Westautobahn kommend, nimmt man beim Knoten Voralpenkreuz die Abfahrt auf die A9 Pyhrn Autobahn Richtung Slowenien/Graz/Kirchdorf. Auf der A9 Pyhrn Autobahn bis zum Knoten St. Michael in der Obersteiermark Nr. 133 fahren. In St. Michael die S6 Semmering Schnellstraße abfahren und nach 35 km bei der Ausfahrt St. Marein Richtung St. Marein/Kapfenberg Ost abfahren.

Gleich nach der Abfahrt links abbiegen und über die Mürz fahren bis zur nächsten Kreuzung. Dort rechts abbiegen auf die L118 und nach rund 2 km in St. Marein gleich nach der Raiffeisenbank links abbiegen bis nach St. Lorenzen. Ab hier geradewegs Richtung Norden, vorbei am Wirtshaus Steirereck, dem Straßenverlauf der L123 für rund 10 km bis nach Turau folgen. In Au bei Turau rechts abbiegen auf die B20 Mariazeller Straße und dieser, vorbei am Grüner See, für rund 7 km folgen. In Seewiesen die erste links abbiegen und auf der Straße bis zum Schranken und dem Parkplatz als Ausgangspunkt der Wanderung fahren.

Von Wien auf der A2 Südautobahn Westautobahn kommend, nimmt man die Ausfahrt St. Marein Richtung St. Marein/B116. Anschließend weiter wie oben beschrieben.

Parkplatz

Parkplatz beim Schranken Forststraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Schiestlhaus bzw. die Ortschaft Seewiesen am Hochschwab über den Bahnhof Bruck an der Mur mit dem Bus Nr. 172 in rund einer Stunde erreichbar. Von Salzburg kommt man mit dem Zug über Bischofshofen und Leoben nach Bruck an der Mur bzw. von Wien über den Hauptbahnhof.

Man steigt bei der Haltestelle „Seewiesen am Hochschwab Dullwitz“ aus.

Bergwelten entdecken