Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.
Foto: Swarovski Optik
Die Geschichte von Swarovski Optik

Die Welt gehört dem, der das Schöne sieht

Anzeige • 18. Oktober 2019

Hochpräzise Beobachtungs- und Fernoptik „made in Tirol“ – das zeichnet das einzigartige Unternehmen SWAROVSKI OPTIK seit seiner Gründung 1949 aus. Zu seinem 70-jährigen Jubiläum wollen wir die Erfolgsgeschichte des brillanten Familienunternehmens aufleben lassen.

Ein großes Stück Geschichte begann 1895 mit einer prägenden Erfindung – die erste elektrisch betriebene Schleifmaschine für Schmucksteine. Daniel Swarovski gründete damit in Tirol jenes Familienunternehmen, dessen Namen weltweit zum Synonym für klarstes Kristallglas, präzisesten Schliff und brillanten Erfindungsgeist geworden ist. In mehr als einem Jahrhundert haben sich daraus verschiedenste Unternehmenszweige entfaltet, darunter auch SWAROVSKI OPTIK.

1949 gründete Wilhelm die SWAROVSKI OPTIK KG.
Foto: Swarovski Optik
1949 gründete Wilhelm die SWAROVSKI OPTIK KG.

Der Beginn von etwas ganz Grossem

Wilhelm Swarovski, der Sohn des Firmengründers, war begeisterter Hobbyastronom. Seine Passion: den Sternen ein wenig näher sein. Dies weckte in ihm den Ehrgeiz, ein eigenes, verbessertes Fernglas zu bauen. Die für die Herstellung von Schmucksteinen damals schon im väterlichen Unternehmen bewährten Methoden zur Glaserzeugung und -veredelung nutzte er für die Entwicklung eines gänzlich neuartigen Prismen-Produktions- und Schleifverfahrens. Dieses wandte er zugleich bei seinem allerersten 6x30 Fernglas an. Es war der Beginn einer großartigen Erfolgsgeschichte. 1949 gründete Wilhelm Swarovski in der Tiroler Gemeinde Absam die SWAROVSKI OPTIK KG und legte den Grundstein für ein Fernoptik-Unternehmen von Weltruf.

Aufbau einer einzigartigen Identität

„Habicht“ ist nicht nur der majestätische Greifvogel mit dem besten Sehvermögen, sondern auch ein markanter Berggipfel in den Stubaier Alpen – das ideale Symbol, um SWAROVSKI OPTIK zu repräsentieren. Der perfekte Name für das erste SWAROVSKI OPTIK Fernglas. 1949 ging der Habicht 7x42 in Serie und ist bis heute Standard in der Jagdoptik. Er versinnbildlicht nicht nur die alpenländische Tradition, sondern steht auch für die Wertbeständigkeit der SWAROVSKI OPTIK-Produkte über Generationen hinweg.

Habicht – bis heute ziert der majestätische Vogel die Produkte.
Foto: Swarovski Optik
Habicht – bis heute ziert der majestätische Vogel die Produkte.

Vorsprung durch Präzision

Der Durchbruch an die Weltspitze gelang dem Unternehmen 1999 mit dem EL Fernglas. Als weltweit erstes Fernglas mit Durchgriff stellte es eine bahnbrechende Innovation im Bereich der Beobachtungsoptik dar. 2007 folgte die revolutionäre Z6-Zielfernrohr Produktlinie, die mit einer Vielzahl an Varianten den Weltmarkt eroberte. Fünf Jahre darauf kam mit dem ATX/STX das erste modulare Teleskop auf den Markt. Seit 2011 haben sich außerdem die CL Ferngläser zu verlässlichen Begleitern für die unterschiedlichsten Reise- und Freizeitaktivitäten entwickelt und zählen mittlerweile zu den erfolgreichsten Produkten von SWAROVSKI OPTIK.

Nachhaltiges Wirtschaften zum Wohle aller

Das klare, große Ziel von SWAROVSKI OPTIK ist, möglichst viele Menschen für die Natur zu begeistern und zu inspirieren ihr als Gast mit Achtung und Respekt zu begegnen:

„Die hochwertigen Fernoptikprodukte von SWAROVSKI OPTIK schärfen den Sinn für die schützenswerte Schönheit der Natur. Wir laden jeden Menschen ein, sich von der Kostbarkeit des Augenblicks verzaubern zu lassen und sich wieder neu in Mutter Natur zu verlieben. Aus dieser Empfindung entspringt in jedem Menschen der Wunsch, die Natur zu bewahren und zu schützen.“
– Florian Kreißl (Vertriebsleitung Österreich)

Diese Einstellung spiegelt sich auch in der bemerkenswert umweltschonenden Produktion und in einem Engagement im Rahmen ausgewählter Natur- und Artenschutzprojekte wider.

Auch für die Zukunft gilt: Das Gute ständig verbessern

Zuversichtlich blickt man bei SWAROVSKI OPTIK in die Zukunft und ist bestrebt, immer wieder mit innovativen Produkten zu überraschen. Um das zu erreichen, setzt das Unternehmen weiterhin auf jene bewährten Prinzipien, die es über die Jahre stark gemacht haben – seine Vision, seine Werte, seinen Daseinszweck, die Menschen im Unternehmen und die langfristigen Beziehungen zu den Partnern. „Das Gute ständig verbessern“, Daniel Swarovski Leitsatz hat dafür auch nach über 120 Jahren noch seine Gültigkeit.

Zuversichtlich blickt SWAROVSKI OPTIK in die Zukunft.
Foto: Swarovski Optik
Zuversichtlich blickt SWAROVSKI OPTIK in die Zukunft.

Bergwelten entdecken