Der Weissensee in Kärnten
Foto: Riki Daurer, alpinonline
See-Tipps

Wandern, Biken und Bootfahren am Weissensee

Touren-Tipps • 31. Juli 2020
von Riki Daurer

Er ist der höchstegelgene, reinste und vielleicht sogar malerischste Bergsee in den österreichischen Alpen: der Weissensee in Kärnten. Und wer noch nie am Ufer des Sees gebadet, in den umliegenden Bergen gewandert oder mit dem Mountainbike die Gegend erkundet hat, sollte diesen Sommer unbedingt hin. Wir stellen euch Tourentipps rund um den Weissensee im Detail vor.

Der Weissensee

1. Der Weissensee ist der höchstgelegene Badesee Europas.
2. Nur ein Drittel der Uferfläche des Weissensees ist bebaut, nur ein Teil über Straßen erreichbar, denn der See liegt inmitten eines 76 Quadratkilometer großen Landschafts- und Naturschutzgebietes.
3. Den fast weißen Kalkstein-Ablagerungen verdankt der See seine weißen Ufer und auch seinen Namen.
4. Diese Ablagerungen lassen sein Wasser auch von tiefblau und türkis im Osten bis smaragdgrün im Westen erscheinen.

Der türkisblaue Weissensee am Fuße der Gailtaler Alpen
Foto: unsplash.com / tom buizer
Der türkisblaue Weissensee am Fuße der Gailtaler Alpen

Aktivitäten am Weisssensee

1. Wandern

Die sanften Hügel rund um den Weissensee laden zum Wandern ein. Das Grün der Wiesen, die kühle Luft in den Wäldern und der fast immerwährende Blick auf den türkisblau schimmernden See machen jede Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Und wer glaubt, dass man hier keine ausgedehnten Wandertouren finden würde, der täuscht sich: Auf den Latschur (2.336 m) im Norden sind es stolze 1.400 Höhenmeterr und auf den Spitzegel (2.119 m) hat man rund 1.200 Höhenmeter zu absolvieren. Wer es gemütlicher angehen will, dem seien Touren rund um oder entlang des Sees ans Herz gelegt – mittels der regelmäßig verkehrenden Schiffe am Weissensee kann so auch manche Distanz zusätzlich verkürzt werden.

Weissensee Kärnten
Auch heuer findet das Eisstockschieß-Turnier des Servus Alpenpokal wieder am wunderschönen Kärntner Weissensee statt. Aber bevor das Eis den See erobert sollte man die prächtige Naturkulisse der Gailtaler Alpen noch mit den Wanderschuhen erkunden. Wir haben 6 tolle Touren-Tipps rund um den See für euch zusammengestellt.

2. Biken

Egal ob mit oder ohne Liftunterstützung, steil oder flach bergauf oder auf Trails bergab: der Weissensee bietet für jeden Radbegeisterten das Richtige! Insgesamt 13 Mountainbikestrecken auf 160 km Länge verteilt und in allen Schwierigkeitsgraden findet man hier. Wer die Höhenmeter bis zum Start der Trails nicht mit der Bahn hinauffahren will, kann die Strecke bis zur Bergstation natürlich „by fair means“ zurücklegen. Zur Auswahl steht auch eine nicht minder anstrengende Seeumrundung mit rund 1.000 Höhenmetern oder die Fahrt zur Hermagorer Bodenalm. Wer es gemütlicher angehen will, macht eine Rundfahrt um den See und kann auch hier wieder Teilstrecken mit dem Schiff abkürzen.

Mountainbike • Kärnten

Rund um den Weißensee

Dauer
5:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
32,6 km
Aufstieg
1.017 hm
Abstieg
1.017 hm

3. Kanu und Bootfahrten

Zu einer Seeumrundung lockt der See allemal – im Winter mit Eislaufschuhen, im Sommer mit einem Seekajak. Stolze 22 km werden hier bewältigt.

Schlafen und essen

Unterkünfte & Restaurants

Campingplätze

  • Seecamping Müller am Westufer
    Vom Drautal aus kommend, ist dies der erste Campingplatz, den man am Ufer des Sees erreicht. Seine große, einladende Fläche mit direktem Seezugang befindet sich am Westufer des Weissensees. Als einer der wenigen Campingplätze nimmt er Gäste auch ohne Reservierung auf, denn Platz ist ausreichend.
  • Camping Knaller
    Für alle Biker und Wanderer: Nahe der „Brücke“ und somit engsten Stelle des Sees und in unmittelbarer Nähe zu den Weissenseer Bergbahnen und dem Bikepark liegt der Campingplatz Knaller mit angrenzendem Strandbad. Dieser Platz ist reservierungspflichtig.
  • Camping Ronacher
    Der dritte Campingplatz liegt am Ostufer des Sees und ist über die Stockenboier Landesstraße ab der A10 Tauernautobahn zu erreichen. Er verfügt über ca. 100 Plätze und direktem Zugang zum See.

Ankommen

Über die Tauern-, Süd- oder Westautobahn bis Spittal an der Drau oder über die Pustertalerstraße oder die Felbertauernstraße bis Lienz, danach auf der Drautal Bundesstraße bis Greifenburg und weitere 10 km bergauf zum Weissensee.

Mehr zum Thema

Hoch über dem Achensee muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Ein Sommer, ein See und ein Berg. Ein einfaches Rezept. Alle Ingredienzen treffen auf die Region Achensee zu. Denn Tirols größter See lockt mit einem vielfältigen Angebot aus Bergsteigen, Klettern, Wind- oder Kitesurfen, Tauchen, Mountainbiken und noch vielem mehr! 
Klettern am Plombergstein mit Aussicht auf den Wolfgangsee
Am Plombergstein in St.Gilgen am Wolfgangsee finden Kletterer ein kleines Paradiese vor: Die Anzahl und Auswahl der Routen ist beachtlich – sehr zur Freude von Groß und Klein sowie Felsfreunden aus nah und fern. Wir stellen euch den Klettergarten im Detail vor.
Bouldern am Attersee
Im Salzkammergut wimmelt es nicht nur vor Seen und Bergen, auch zahlreiche Boulderblöcke finden sich in der Seenlandschaft. Am Südufer des Attersees verstecken sich im lichten Mischwald über 140 Boulderblöcke mit 300 Problemen: Von alpinen Schlüsselstellen in Kniehöhe und größter Körperbeherrschung auf kleinstem Raum. Wir stellen euch das Bouldergebiet Attersee im Detail vor.

Bergwelten entdecken