Hintere Goinger Halt - Nordgrat, Wilder Kaiser
Foto: Dancing on Razorblades, Georg Pollinger
Auf den Spuren der Legenden

Die Koasakraxler - Klettern im Wilden Kaiser

Magazin • 15. Juli 2019

Der Wilde Kaiser in Tirol ist nicht nur ein fantastisch schöner Gebirgsstock, es ist auch einer, in dem Klettergeschichte geschrieben wurde. Bergwelten-Autor Simon Schöpf war für uns im Kaisergebirge unterwegs und beschreibt die abenteuerlichen Geschichten und Routen der „Koasakraxler“ im aktuellen Bergwelten-Magazin (Ausgabe August/September 2019). 

Bergwelten-Magazin (Ausgabe August/September 2019)
Foto: Bergwelten
Bergwelten-Magazin (Ausgabe August/September 2019)

Das aktuelle Bergwelten Magazin ist ab 18. Juli 2019 überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich,  Deutschland und die Schweiz erhältlich. 

Kletterlegenden wie Dülfer, Pilz oder Buhl kommen einem im Kaiser Gebirge auf Schritt und Tritt unter. Die Erstbegeher zahlreicher Touren haben sich hier in diesem faszinierenden Gebirgsstock für immer verewigt. Wer heute im Wilden Kaiser klettert, findet von leichten Genusstouren über bizarre Grate bis hin zu wirklich schwierigen, plattigen Wänden mit kompaktem Fels alles, was das Kletterherz erfreut. Und obwohl viele Touren saniert, neue Bohrhaken und Standplätze gesetzt wurden, haben die Touren nichts von ihrem alpinen Charakter verloren. Jedenfalls ist man schon einen ganzen Tag unterwegs, will man eine der anspruchsvollen Mehrseillängentouren klettern. 

Die Zustiege führen entweder von der Wochenbrunner Alm über die Gaudeamushütte und auch mal über die Gruttenhütte, oder von der Griessener Alm über das Stripsenjochhaus. Die Hütten sind dabei nicht nur eine willkommene Einkehrstätte im Abstieg, sondern bieten - vor allem das Stripsenjochhaus - auch die Möglichkeit, mehrere Tage im Gebiet zu verbringen. 
 

Hütten

Außenansicht
Die Wochenbrunner Alm liegt direkt am Wilden Kaiser auf 1.080 Höhenmetern und ist ein traumhafter Platz für Genießer, Familien und auch für Rollstuhlfahrer. Neben dem wunderschönen Panorama gehören unter anderem auch ein Wildgehege, Ferienhütten und eine Kneippanlage zur Alm. Außerdem gilt sie als begehrter Ort für Veranstaltungen und Festivitäten. Die abwechslungsreichen Wege und Touren am Wilden Kaiser lassen für Wanderer keine Wünsche offen.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kurz vor der Gaudeamushütte
Auf einem malerischen Almboden auf der Südseite des Wilden Kaisers und mit Blick auf das Ellmauer Tor, den Karlspitzen und die Elmauer Halt gelegen, ist die Gaudeamushütte (1.267 m) ebenso ein beliebter Stützpunkt für Tagesausflügler wie für Bergwanderer, Kletterer und Mountainbiker. Bei der Hütte verzweigen sich gleich mehrere Steige und Wege, zudem ist sie zu Fuß in nur 40 Minuten zu erreichen. Das Küblkar am Ellmauer Tor gilt als eine der schönsten Skitouren der Region.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Gruttenhütte
Hütte • Tirol

Gruttenhütte (1.620 m)

Die Gruttenhütte (1.620 m) steht auf der sonnigen Südseite des Kaisergebirges am Fuß der Ellmauer Halt in Tirol. Sie ist das höchst gelegene Schutzhaus am Wilden Kaiser. Die traumhaft liegende Hütte ist Ziel- und Rastpunkt von Wanderern, Klettersteig-Gehern, Kletterern aber auch von Skitouren-Gehern und Schneeschuh-Wanderern. Der Aufstieg von der Wochenbrunner Alm, 540 Höhenmeter, ist auch mit Kindern zu schaffen. Die Rast auf der Gruttenhütte wird mit einem herrlichen Ausblick in den Süden und an klaren Tagen bis zur Großvenediger-Gruppe belohnt. Wer weiter geht, kann das auf den Höhenwegen Jubiläums-Steig, Kaiserschützen-Steig und Wilder-Kaiser-Steig tun. Wer auf der Hütte bleibt, soll wissen mit welchen Gipfeln man sich gerade umgibt und zwar mit der bereits genannten Ellmauer Halt, dem Treffauer, Tuxeck, den Karlspitzen, der Törlspitze, der Kleinen und der Goinger Halt.  Mit Ski steigt man von Gruttenhütte über das Kübelkar und die Roten-Rinn-Scharte auf des Kaisers Haupt. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Stripsenjochhaus
Das Stripsenjochhaus (1.577 m) zählt zu jenen alpinen Schutzhütten, die Wegmarken darstellen. Das Haus steht seiner Umgebung in nichts nach. Es ist genauso imposant wie der Wilde und der Zahme Kaiser. Das Haus sitzt auf dem Stripsenjoch wie eine Burg. Es markiert den Übergang von Kaiserbachtal und Kaisertal. Es ist der Schnittpunkt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser. Die Lage macht das Haus zur Drehscheibe, zu einem alpinen Verkehrsknotenpunkt. Hier treffen Wanderer, denen die Namen Fleischbank, Totenkirchl und Predigtstuhl den Atem rauben auf Kletterer, die in diesen Wänden ihre Ängste besiegen, sich weiterentwickeln oder an ihre Grenzen stoßen wollen.  Einfacher und unbeschwerter ist das Stripsenjochhaus von der Griesner Alm zu erreichen. Den Aufstieg schaffen auch Eltern mit Kindern. Mountainbiker kommen vom Walchsee auf das Haus. Allerdings ist für sie am Feldalmsattel Schluß mit dem Bergradln. Das letzte Stück müssen auch sie gehen. Gleitschirm-Flieger kommen auch herauf. Ihr Fluggerät kann auch per Material-Seilbahn zu Berge transportiert werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Klettertouren

Es gibt wirklich viele Klettertouren im Wilden Kaiser. Perfekt beschrieben sind sie im Kletterführer von Markus Stadler „Alpinkletterführer Wilder Kaiser“, erschienen im Panico-Verlag, 2017. Darin findet man 340 Routen und 60 Topo-Karten. Wir können euch hier nur eine kleine Auswahl an Touren bieten, die aber mit Sicherheit Lust auf mehr machen. 

Klettern • Tirol

Kopftörlgrat

Dauer
4:30 h
Anspruch
IV -
Länge
1,4 km
Aufstieg
400 hm
Abstieg
– – – –
Klettern • Tirol

Karlspitze - ABS

Dauer
4:30 h
Anspruch
VII -
Länge
0,3 km
Aufstieg
– – – –
Abstieg
– – – –
Klettern • Tirol

Karlspitze - Wirtskante

Dauer
2:30 h
Anspruch
VI +
Länge
0,2 km
Aufstieg
– – – –
Abstieg
– – – –

Wanderungen 

Aber nicht nur für Kletterer ist der Wilde Kaiser ein Traum von einem Gebirge. Wunderschöne Wanderwege führen durch die Latschen direkt an die Kalkwände und auf die Gipfel. Am Gipfelkreuz trifft man dann nicht selten die Kletterer, die die direkte Variante durch die Wand oder über den Grat gewählt haben. 

Wandern • Tirol

Ellmauer Tor

Dauer
5:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,6 km
Aufstieg
925 hm
Abstieg
925 hm
Wandern • Tirol

Treffauer über Tuxeck

Dauer
7:55 h
Anspruch
T6 extrem schwierig
Länge
11 km
Aufstieg
1.428 hm
Abstieg
1.429 hm

Mehr zum Thema

Foto: Philipp Horak
Touren und Hütten

Rund um den Wilden Kaiser

„Der Koasa“, wie die Einheimischen ihren Hausberg nennen, ist nicht nur wild sondern auch wunderschön – ein wahres Paradies für Naturfreunde. Vom bequemen Ausflug zur Genusshütte bis zum knackigen Klettersteig ist in der Tiroler Region rund um die Orte Söll, Scheffau, Ellmau und Going für alle etwas dabei.

Bergwelten entdecken