15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Top 5

August-Favoriten: Die 5 beliebtesten Hütten

• 5. September 2018

Auch im Urlaubs-Monat August riss eure Begeisterung für heimische Berghütten keinesfalls ab. Wir haben eure Suchabfragen auf Bergwelten.com ausgewertet – herausgekommen ist eine schöne Sammlung von gemütlichen Wander- und Ausflugszielen von Bayern bis Südtirol.

Die Egger Alm im Kärntner Gailtal
Foto: Herbert Raffalt
Leicht zu erreichen: Die Egger Alm im Kärntner Gailtal
Anzeige

Platz 5: Tegernseer Hütte, 1.650 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Spektakulär zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegen, bietet die bayerische Tegernseer Hütte nicht nur einen Traumausblick, sondern auch Gelegenheit für zahlreiche schöne Wanderungen. Daran wird sich auch im Herbst nichts ändern – die Hütte ist bis zum ersten Novemberwochenende geöffnet.

Platz 4: Berliner Hütte, 2.044 m

Tirol/ Zillertaler Alpen

Die Berliner Hütte (2.044 m) ist keine Hütte, sondern ein denkmalgeschützter alpiner Prachtbau aus einer anderen Zeit. Eine Burg zum Schutz seiner Bewohner vor der Kraft und Energie des Wetters in dieser Höhe. Und ein von Menschenhand geschaffenes Abbild eines Zillertaler Gipfels, für die Ewigkeit gebaut. In der Erschaffung der Berliner Hütte steckt auch der Eroberungswille, der alpine Pioniere auszeichnet. In dem Schutzhaus beschleicht einen das Gefühl, dass man in den Gängen, beim Abendessen oder Frühstück jederzeit auf Hans Dülfer, Paul Preuss, Anderl Heckmair oder Hermann Buhl treffen könnte. Die Berliner Hütte steht auf der Schwarzensteinalm im oberen Zemmgrund in den Zillertaler Alpen. 1879, bei der Eröffnung, stand das Haus nahe der Gletscherzungen von Hornkees und Waxeggkees. Die beiden Gletscher zogen bergwärts. Über Zemmgrund, Berliner Hütte und das vergängliche Gletscher-Eis wachen, wie seit ewigen Zeiten, Dreitausender wie der Große Möseler, Turnerkamp, Rossruggspitze, das Schönbichler Horn, Furtschaglspitze und die Hornspitzen mit der Berliner Spitze zuoberst. Das Haus ist natürlich Ziel und Raststation von bergaktiven Menschen jeder Art, wie Hochtouren-Gehern, Kletterern, Ein-Tages- und Weitwanderern, die etwa auf dem Berliner Höhenweg unterwegs sind, sowie Ski-Bergsteigern und Schneeschuhwanderern. Es sollte aber auch Ziel von Menschen sein, die Berg schauen und aus der Distanz spüren wollen. Und Menschen, die Alpinhütten-Geschichte in sich aufsaugen wollen, die sich für die architektonische Beschaffenheit von Schutzhäusern begeistern können, sollten erst recht auf die Berliner Hütte gehen.   brightcove.createExperiences();
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Nicht mehr ganz so lange, nämlich bis zum 30. September, empfängt die großartige Berliner Hütte noch Gäste. Vielleicht wurde sie im August auch deshalb so oft auf Bergwelten.com gesucht. Wer das nämlich tut, sieht auf einen Blick, welch großartige Touren-Möglichkeiten das älteste Schutzhaus der Zillertaler Alpen bietet – beispielsweise zum Schwarzsee oder über den Berliner Höhenweg zur Greizerhütte.

Platz 3: Egger Alm, 1.422 m

Kärnten/ Karnischer Hauptkamm

Mit der Egger Alm schaffte es dieses Mal ein Neuzugang aus Kärnten in die Wertung – und dann gleich auf Platz 3! Doch es wundert nicht – das urige Almwirtshaus samt Käserei reiht sich in ein uraltes Almdorf ein, das von Hermagor aus im Nu zu erreichen ist. Hüttenwirtin und Käsemeisterin Elisabeth Buchacher verwöhnt ihre Gäste inmitten dieser Idylle mit mehrmals prämiertem Gailtaler Almkäse und herzhafter Brettljausen.

Platz 2: Drei-Zinnen-Hütte, 2.405 m

Südtirol/ Dolomiten

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Am Fuße des Paternkofels, wo die allseits beliebte Hütte steht, scheinen die berühmten Drei Zinnen zum Greifen nahe. Auch im August konntet ihr der Drei-Zinnen-Hütte, die mit allerlei Tourenmöglichkeiten in die faszinierende Welt der Dolomiten lockt, nicht widerstehen – Platz 2. Ihren ersten Platz vom Juli kann sie im September eventuell nochmals rückerobern – jedenfalls ist sie noch bis 30. September geöffnet und somit den ganzen Monat ein lohnendes Ausflugsziel.

Platz 1: Dolomitenhütten, 1.616 m

Tirol/ Gailtaler Alpen

Steil bergauf, vom dritten auf den ersten Platz, ging es hingegen mit der Dolomitenhütte in Osttirol. Kein anderer Stützpunkt wurde im August auf Bergwelten.com öfter aufgerufen. Wie viele von euch dieses spektakulär über einem Fels-Abhang gelegene Ausflugziels samt Traum-Aussicht auf die Lienzer Dolomiten dann auch tatsächlich besucht haben, können wir natürlich nicht ermitteln – gelohnt hätte es sich auf jeden Fall.

In diesem Sinne: auf einen goldenen Wander- und Hütten-Herbst!


Noch mehr Hütten-Favoriten:

Auch unsere Magazin-Leser und Leserinnen haben wir vor einigen Wochen online über ihre Lieblings-Hütten abstimmen lassen – die 20 schönsten werden im aktuellen Bergwelten Magazin präsentiert.

Bergwelten Magazin (August/September 2018)
Foto: Bergwelten
Bergwelten Magazin (August/September 2018)
Abo-Angebot

Bergwelten-Abo mit Wanderatlas Salzkammergut

  • 6 Ausgaben jährlich
  • Wanderatlas Salzkammergut als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken