15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hütten

Neben der Spur: 7 Hütten für Langläufer

• 6. Februar 2020
2 Min. Lesezeit

Mal richtig neben der Spur sein: Wir stellen euch 7 Hütten in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz vor, die an einer Langlaufloipe oder sogar inmitten eines Langlauf-Zentrums liegen.

Langläufer auf der Winklmoosalm in Bayern
Foto: mauritius images/ Norbert Eisele-Hein
Langläufer auf der Winklmoosalm in Bayern
Anzeige
Anzeige

1. Hindenburghütte, 1.209 m

Bayern, Chiemgauer Alpen

Die Hindenburghütte ist seit vielen Jahren im Besitz der Familie Dirnhofer. Das Alpengasthaus steht auf dem sonnigen Hochplateau der Hemmersuppenalm, einem im Winter sehr schneesicheren Langlaufgebiet. Nach dem Sport kann man in der gemütlichen Stube die bayerischen Schmankerln vom Holzofen verkosten und den Blick auf den Chiemsee genießen. Derzeit herrschen beste Loipenverhältnisse.
 
Wie man hinkommt: Über Kössen oder Ruhpolding fährt man nach Reit im Winkl. Im Ortsteil Blindau parkt man das Auto. Weiter geht es
mit den regelmäßig vom Parkplatz ausfahrenden Shuttlebussen.

2. Kampsteiner Schwaig, 1.400 m

Niederösterreich, Wiener Alpen

Das sonnige Hochplateau des Wechselgebiets ist ein Traum für Wintersportler. Die kleine Kampsteiner Schwaig liegt direkt an der Wechsel-Semmering-Panoramaloipe und ist bei Loipenbetrieb geöffnet (Mittwoch und Donnerstag sind Ruhetage). Kulinarisch zeichnet sich die Kampsteiner Schwaig vor allem durch ihre sehr geschmackvolle vegetarische Küche aus.

Wie man hinkommt: Die Hütte ist nicht direkt mit dem Auto zu erreichen. Mit Langlaufskiern im Gepäck fährt man am besten über den Feistritzsattel, parkt hier und steigt in die Loipe ein.

3. Wildmoosalm, 1.338 m

Tirol, Karwendel

Die Wildmoosalm steht auf einer Waldlichtung oberhalb von Seefeld. Im Winter liegt hier eine glitzernde dicke Schneedecke, auf der Langläufer ihre Runden ziehen. Ambitioniertere Sportler laufen von Seefeld durch den Wald herauf, andere bevorzugen die romantische Pferdekutsche.

Wie man hinkommt: Von Innsbruck über den Zirler Berg oder von Garmisch-Partenkirchen über Scharnitz nach Seefeld. Ab 17 Uhr ist die Auffahrt auf der Leutascher Straße möglich.

4. Lyfi Alm, 2.165 m

Südtirol, Cevedale-Gruppe

Anzeige

Die Lyfi Alm steht eingerahmt von Lärchenwäldern und umgeben von den mächtigen Gipfeln der Cevedale-Gruppe im Talschluss des Martelltals im Nationalpark Stilfserjoch. Im Winter schätzen vor allem Langläufer die Hütte, denn vom Langlauf- und Biathlonzentrum Martelltal ist es nur ein Katzensprung zur urigen Alm.

Wie man hinkommt: Von Meran auf der Strada Statale 38 dello Stelvio (SS 38) nach Goldrain und hier ins Martelltal abbiegen. Oder über den Reschenpass nach Spondinig und über die SS 38 nach Goldrain und ins Martelltal.

5. Arthurhaus, 1.503 m

Salzburg, Berchtesgadener Alpen

Die mächtigen Zacken der Mandlwand im Hochkönigmassiv sind im Winter fast noch beeindruckender als im Sommer. Zu ihren Füßen steht das Arthurhaus in perfekter Aussichts- und Sonnenlage. Direkt von der Hütte führt eine drei Kilometer lange Langlaufloipe, sowohl klassisch als auch skating gespurt, in einer mittleren Höhe von rund 1.540 Metern über den Troiboden.
 
Wie man hinkommt: Über die A10 bis Bischofshofen, weiter auf der Bundesstraße bis Mühlbach am Hochkönig, wo die Panoramastraße abzweigt. Schneeketten mitnehmen!

6. Berghütte Selital, 1.503 m

Berner Oberland, Freiburger Alpen

Das Langlaufnetz im Naturpark Gantrisch umfasst 45 Kilometer Skating und klassisch. Die Gantrisch-Königsloipe führt über 11 Kilometer und insgesamt 300 Höhenmeter im Aufstieg. Beginn und Ende ist im Selital, was deshalb perfekt passt, weil man sich in der Berghütte Selital stärken kann. Und von der Sonnenterrasse aus lassen sich die anderen Langläufer anfeuern.

Wie man hinkommt: Von Bern auf der A12 bis Neuenegg, dann via Überstorf und Guggisberg bis zur Berghütte Selital. Das Loipennetz erstreckt sich von hier bis Gurnigel.

7. Berggasthaus Sellamatt, 1.390 m

St. Gallen/ Appenzeller Alpen

Die wunderschöne Panorama-Loipe am Fuße der Churfirsten beginnt beim Berggasthaus Sellamatt. Der Weg zieht sich über 15 Kilometer via Schribersboden und Thurtalerstofel und verläuft teilweise auf dem Sagenweg. Das Berggasthaus liegt auf 1.400 Metern unterhalb des Gipfels des Chäserrugg.
 
Wie man hinkommt: Mit der Bahn oder dem Auto via Wattwil oder Wildhaus bis ins Dorfzentrum von Alt St. Johann. Von dort mit der Bergbahn bis direkt neben das Gasthaus.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken