15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Im Herzen der Ostschweiz

Die 5 schönsten Wanderungen im Glarnerland

• 2. März 2022

Zwischen Säntis und Tödi erstreckt sich das Glarnerland, das mit steilen Bergkämmen, engen Gebirgstälern und mediterran anmutenden Uferzonen am hellgrünen Walensee aufwartet. Wir stellen euch fünf lohnende Touren vor.

Toggenburger Sagenweg: Wandern im Glarnerland in der Schweiz
Foto: Ulrich Tubbesing
Toggenburger Sagenweg: Wandern im Glarnerland in der Schweiz
Anzeige

1. Toggenburger Sagenweg

Appenzeller Alpen / St. Gallen

Unter den Sieben Churfirsten verläuft der Toggenburger Sagenweg entlang von zehn Stationen, die Einblick in verschiedene Legenden aus dem Landstrich zwischen Wildhaus und Wattwil geben. Höhepunkt der Wanderung ist das geheimnisvolle Wildenmannlisloch, wo Fantasie und Wirklichkeit aufeinandertreffen. Wer noch ausreichend Energie hat, kann von hier aus den Selun (2.204 m) besteigen, die westlichste Erhebung der Churfirstenkette.

2. Guscha und Chapfensee

Glarner Alpen / St. Gallen

Der von zahlreichen Weilern und Alphütten überzogene Flumser Berg erschließt mit dem Klein- und dem Hinterberg im Sommer ein ideales Wanderterrain für einsame Bergtouren in luftiger Höhe. Von der Bergstation am Hotel Schönhalden führt die Tour zunächst auf den aussichtsreichen Guscha (2.132 m) hoch über dem funkelnden Walensee und weiter zum Chapfensee (1.030 m) am Hinterberg, in dessen Oberfläche sich noch der breitschultrige Guscha spiegelt.

3. Säntis

Appenzeller Alpen / St. Gallen

Aus dem Ort Unterwasser auf die höchste Erhebung der Nordostschweiz: Über das luftig gelegene Gasthaus Tierwis geht es hinauf auf den Säntis (2.502 m), ehe auf dem Linsengrat über das Gasthaus im Rotsteinpass abgestiegen wird. Optional kann auch noch der zweithöchste Alpsteingipfel, der Altmann (2.435 m), mitgenommen werden.

4. Panixerpass

Glaner Alpen / Glarus

Vom Kanton Glarus ins Bündnerland: Der Panixerpass war einst der einzige Ausgang aus dem Glarnerland in den Süden. Heute ist der Übergang eine beliebte Wanderroute. Aus Elm führt die Wanderung über die Panixerpass-Schutzhütte (2.407 m) – mit optionalem Abstecher auf den Rotstock (2.624 m) – nach Panix.

5. Rundtour zum Murgsee

Glarner Alpen / Glarus

Ein Gipfel, ein Bergsee, zwei Pässe: An der Nahtstelle von Flumser Berg und Glarnerland liegt tief zwischen den Gipfelkämmen der Murgsee-Kessel. Eine zweitägige Variante führt aus Schwanden über den aussichtsreichen Gufelstock zum Murgsee und weiter zum ersten Etappenziel, der Fischerhütte. Der Rückweg führt am zweiten Tag über das Widersteiner Furggel und Engi zurück bis ins Serntfal nach Schwanden.

Buch-Tipp

Weitere lohnende Wanderungen im Glarnerland findet ihr im Rother Wanderführer: „Glarnerland“ von Mark Zahel, erschienen 2022 im Bergverlag Rother.

Rother Wanderführer: „Glarnerland“ von Mark Zahel
Foto: Bergverlag Rother
Rother Wanderführer: „Glarnerland“ von Mark Zahel

Mehr Tourentipps

Bergwelten entdecken