15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Was tun bei Regenwetter?

5 Tipps bei Regen-Verdruss

• 10. Mai 2019

Der Himmel ist bedeckt und die Stimmung getrübt. Das heißt aber nicht, dass das Schlechtwetter die Überhand gewinnen soll. Wir stellen euch daher 5 Ideen vor, die den Regen-Verdruss lindern und wieder Motivation für die Berge aufkommen lassen.

Bei Schlechtwetter muss man kreativ werden
Foto: Pixels
Bei Schlechtwetter muss man kreativ werden
Anzeige

1. Stadtnahe Wandern

Wer Regen und Unwetter trotzen will, für den empfiehlt sich eine stadtnahe Wanderung unweit vom wohligen Heim. Den PKW könnt ihr dabei getrost stehen lassen: mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt ihr zum Ausgangspunkt der Tour und wieder zurück. Und nach einer erholsamen Wanderung an der frischen Regenluft ist eine heiße Dusche zurück daheim wohl die beste Belohnung.

  • 2. Höhlenwandern

    Das feuchte Klima in unterirdischen Höhlen mag zwar an das Schlechtwetter draußen erinnern, doch bietet eine Höhlenwanderung durch unbekannte Tiefen eine spannende Abwechslung zum altbekannten Aufstieg auf den Hausberg. Skurrile Felsformationen und verzweigte Höhlensysteme eröffnen euch neue Einblicke in das Innenleben unserer Berge. Ob Tropfstein- oder Gipskristallhöhle, dem Regen entkommt ihr leicht, auf einer der zahlreichen Wanderungen durch die Höhlen der Alpen.

  • 3. Inspiration zum Reisen

    Wenn der Himmel einmal wirklich seine Schleusen öffnet und jegliche Outdoor-Unternehmung unterbindet, dann ist dies die beste Zeit, um eine Reise ins Ferne zu planen. Auf Bergwelten.com findet ihr reichlich Inspiration zu allerlei beliebten Reise-Destinationen und noch unbekannten Geheimtipps. Wir stellen euch fünf Reiseziele aus der Redaktion vor:

  • 4. Outdoor-Kleidung reparieren

    Den Strapazen von Outdoor-Abenteuern wiederstehen auf Dauer auch die besten Materialien nicht. Bevor ihr aufgrund des schlechten Wetters Trübsal blast, nutzt die Zeit um eure Jacken und Hosen auf etwaige Risse oder Löcher zu untersuchen. Und wer zur Reparatur auf die Schneiderei verzichten will, kann bei kleinen Makeln auch selbst Hand anlegen und seine Kleidung so wieder wetterfest machen. Damit am nächsten Sonnentag dem Gipfelsturm auch wirklich nichts mehr im Wege steht!

  • 5. Ein gutes Buch

    Was gibt es schöneres, als sich an einem grauen Regentag mit einem guten Buch auf der Couch zu verkriechen und in eine andere Welt einzutauchen? Abenteuer entstehen schließlich zuerst im Kopf und beim Schmökern findet ihr vielleicht neue Inspiration für den nächsten Ausflug in die Berge. Ein gutes Buch kann schließlich oft den Anreiz liefern sich neuen Herausforderungen zu stellen, also warum sollte sich die Idee für die nächste Tour sich nicht zwischen zwei Buchdeckeln verstecken?

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken