Was tun bei Regenwetter?

5 Tipps bei Regen-Verdruss

Tipps & Tricks • 10. Mai 2019

Der Himmel ist bedeckt und die Stimmung getrübt. Das heißt aber nicht, dass das Schlechtwetter die Überhand gewinnen soll. Wir stellen euch daher 5 Ideen vor, die den Regen-Verdruss lindern und wieder Motivation für die Berge aufkommen lassen.

Bei Schlechtwetter muss man kreativ werden
Foto: Pixels
Bei Schlechtwetter muss man kreativ werden

1. Stadtnahe Wandern

Wer Regen und Unwetter trotzen will, für den empfiehlt sich eine stadtnahe Wanderung unweit vom wohligen Heim. Den PKW könnt ihr dabei getrost stehen lassen: mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt ihr zum Ausgangspunkt der Tour und wieder zurück. Und nach einer erholsamen Wanderung an der frischen Regenluft ist eine heiße Dusche zurück daheim wohl die beste Belohnung.

Niederösterreich: Puchberg am Schneeberg
Wien, Wien, nur du allein. Das gilt nicht zuletzt für die Lage der Großstadt, denn in die Berge ist es gerade einmal ein Katzensprung. Aber auch in und um Wien lässt es sich herrlich wandern. Wir versorgen euch mit einer ausgewählten Sammlung an lohnenden Touren bei Wien.
Zürich: Blick über die Stadt in die Berge
Als größte Stadt der Schweiz hat Zürich vor allem den Ruf einer Metropole – doch gleich außerhalb der Stadtgrenze warten schon die imposanten Westalpen und damit unzählige Möglichkeiten zum Wandern. Wir stellen euch 7 stadtnahe Wanderungen rund um die Großstadt vor.

2. Höhlenwandern

Das feuchte Klima in unterirdischen Höhlen mag zwar an das Schlechtwetter draußen erinnern, doch bietet eine Höhlenwanderung durch unbekannte Tiefen eine spannende Abwechslung zum altbekannten Aufstieg auf den Hausberg. Skurrile Felsformationen und verzweigte Höhlensysteme eröffnen euch neue Einblicke in das Innenleben unserer Berge. Ob Tropfstein- oder Gipskristallhöhle, dem Regen entkommt ihr leicht, auf einer der zahlreichen Wanderungen durch die Höhlen der Alpen.

Die Obir-Tropfsteinhöhlen in Kärnten
Wenn man eine Höhle betritt, fühlt es sich fast so an, als ob man die bekannte Welt hinter sich lässt und in eine andere, unbekannt Sphäre eintaucht. Gespenstische Stille, unwirkliche Felsformationen, tiefe Dunkelheit: ein Besuch in solch unterirdischen Hohlräumen ist ein echtes Abenteuer. Und, weil die Wettervorhersage für das bevorstehende Wochenende nicht gerade berauschen ist, stellen wir euch einige Wanderungen zu Höhlen in Deutschland und Österreich vor.

3. Inspiration zum Reisen

Wenn der Himmel einmal wirklich seine Schleusen öffnet und jegliche Outdoor-Unternehmung unterbindet, dann ist dies die beste Zeit, um eine Reise ins Ferne zu planen. Auf Bergwelten.com findet ihr reichlich Inspiration zu allerlei beliebten Reise-Destinationen und noch unbekannten Geheimtipps. Wir stellen euch fünf Reiseziele aus der Redaktion vor:

Jordanien Reise Klettern Wadi Rum
Bergsport, in Jordanien? Da gibt es doch nur Sand und Kamele. Weit gefehlt! Simon Schöpf fand im heißen Königreich am Ufer des Jordan ein geheimes Mekka für Mountainbiker, Wanderer und Kletterer. Eine Reisereportage aus der bergigen Wüste Jordaniens.
Foto: Philipp Schönauer
Kirgistan ist nicht das Dach der Welt, aber zumindest so etwas wie das Mansardenzimmer. Eine Landschaft intensiv wie ein nachkolorierter Schwarz-Weiß-Film. Weitere spannende Reise-Geschichten findet ihr im Bergwelten Magazin. Überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.
Transsilvanien: Râșnov bei Brașov
Wer nach wilden Bergen und einsamen Weiten sucht, wird in Transsilvanien fündig. Den Knoblauch kann man getrost daheim lassen, denn: In den Karpaten trifft man wahrscheinlicher auf einen Braunbären als auf Graf Dracula.
Costa Rica Cahuita
Am südöstlichsten Zipfel Costa Ricas, circa 50 Kilometer von der Grenze zu Panama entfernt, liegt der Nationalpark Cahuita – ein Paradies für Naturliebhaber und Badefans. Andreas Reiter hat sich auf die Suche nach Brüllaffen und Weißrüsselnasenbären gemacht.
West Highland Way: Hochland
Von Milngavie bei Glasglow nach Fort William in den westlichen Highlands: Auf 154 km führt der West Highland Way in 6-9 Tagen durch Schottland. Mark Buzinkay hat den Weitwanderweg beschritten und erzählt von seinen Erlebnissen.

4. Outdoor-Kleidung reparieren

Den Strapazen von Outdoor-Abenteuern wiederstehen auf Dauer auch die besten Materialien nicht. Bevor ihr aufgrund des schlechten Wetters Trübsal blast, nutzt die Zeit um eure Jacken und Hosen auf etwaige Risse oder Löcher zu untersuchen. Und wer zur Reparatur auf die Schneiderei verzichten will, kann bei kleinen Makeln auch selbst Hand anlegen und seine Kleidung so wieder wetterfest machen. Damit am nächsten Sonnentag dem Gipfelsturm auch wirklich nichts mehr im Wege steht!

In der mobilen Reparaturwerkstatt „Worn Wear Mobil“ von Patagonia wird professionell Hilfe für löchrige Kleidung geboten
Selbst die widerstandsfähigste Hard-Shell-Jacke stößt irgendwann an ihre Grenzen der Belastbarkeit und bekommt einen kleine Riss, der schnell zum groben Loch werden kann. Doch kein Grund sich gleich eine neue Ausrüstung zu besorgen, wir geben euch hier 5 hilfreiche Tipps, wie ihr euer Outdoor-Material wieder wetterfest macht.

5. Ein gutes Buch

Was gibt es schöneres, als sich an einem grauen Regentag mit einem guten Buch auf der Couch zu verkriechen und in eine andere Welt einzutauchen? Abenteuer entstehen schließlich zuerst im Kopf und beim Schmökern findet ihr vielleicht neue Inspiration für den nächsten Ausflug in die Berge. Ein gutes Buch kann schließlich oft den Anreiz liefern sich neuen Herausforderungen zu stellen, also warum sollte sich die Idee für die nächste Tour sich nicht zwischen zwei Buchdeckeln verstecken?

Welttag des Buches
Zwei Feststellungen: 1) Bücher gibt es viele, sehr viele; 2) das Leben ist kurz, sehr kurz. Und weil man an den schönen Tagen schlussendlich auch noch Berge besteigen will, bleibt einem im Leben letztendlich nicht endlos viel Zeit zum Lesen, auch wenn man sich das manchmal wünschen würde. Zum Welttag des Buches haben wir in der Bergwelten-Redaktion deshalb 4 Buchtipps vom Berg und Tal gesammelt, mit denen du deine Zeit ganz bestimmt nicht verschwendest. Viel Vergnügen!

Mehr zum Thema

Die Schmidt-Zabierow-Hütte in Salzburg
Der Herbst hält Einzug – für viele Hütten sind es die letzten Wochen vor der Winterpause. Riki Daurer hat 5 Hüttentipps aus Österreich und Südtirol gesammelt – allerdings sollte die Tourenwahl dem wechselhaften Wetter am Wochenende natürlich entsprechend angepasst werden.
Biken bei Regenwetter
Bedeckter Himmel, Regen und Matsch: Bei solchen Aussichten bleiben viele Biker lieber zu Hause. Dabei hat auch Regenwetter seinen Reiz. Mit der richtigen Ausrüstung wird die Radtour auch im Regen zum Vergnügen. Stefan Becker ist leidenschaftlicher Mountainbiker und Experte in Sachen Outdoor-Equipment. Uns stellt er seine Produkttipps fürs Biken im Regen vor.
Berg-Know-How: Gewitter am Berg
Als Wanderer in ein Gewitter zu geraten, gehört zu den denkbar ungünstigsten Szenarien am Berg. Wir verraten euch, was im Ernstfall zu tun ist – und was es zu vermeiden gilt.

Bergwelten entdecken