Top 5

Juni-Favoriten: Die 5 beliebtesten Touren

Touren-Tipps • 29. Juni 2018

Es ist wieder soweit: Wir präsentieren euch die 5 meistgeklickten Touren des Vormonats. Und erstmals finden sich darunter alle auf Bergwelten.com vertretenen Alpenländer. Los geht's!

Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten in Südtirol
Foto: mauritius images / Günter Gräfenhain
Die Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten in Südtirol

Platz 5: Schrecksee

Allgäuer Alpen / Bayern / Deutschland

Wandern • Bayern

Zum Schrecksee

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
17 km
Aufstieg
1.140 hm
Abstieg
1.140 hm

Lang und fordernd: Auf Platz 5 habt ihr die lohnende Wanderung zum Schrecksee in den Allgäuer Alpen geklickt. Verständlich, immerhin handelt es sich beim Schrecksee um einen der schönsten Bergseen der Alpen. In einem kleinen Talkessel liegend, ist er der einzige See im Alpenraum, der über eine echte Insel verfügt. Umrahmt wird das Juwel von grünen Wiesen und sanften Gipfeln. Wer sich von diesem Anblick leibhaftig überzeugen will, muss allerdings auch einige drahtseilversicherte Passagen überwinden.

Platz 4: Drei Zinnen

Dolomiten / Südtirol / Italien

Die Drei Zinnen begründen einen Mythos und sind ohne Zweifel das Wahrzeichen der Dolomiten. Kein Wunder also, dass diese Rundwanderung um das weltberühmte Dreigestirn im Pustertal bei euch auf besonders reges Interesse gestoßen ist. Die Umrundung der Drei Zinnen verläuft auf gut markierten Wegen und ist insgesamt recht einfach zu bewältigen. Dafür wird man mit atemberaubenden Blicken auf die massiven Zinnen belohnt – und anschließend: mit Pasta oder Pizza in der Drei Zinnen Hütte.

Die Hütte im Detail:

Drei Zinnen Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Drei Zinnen Hütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Platz 3: Bleckwand am Wolfgangsee

Salzkammergut-Berge / Salzburg / Österreich

Kurz und knackig: Diese Wanderung habt ihr bereits im Mai unter die Top 5 der beliebtesten Touren auf Bergwelten.com geklickt. Letzten Monat aber hat euch die Tour noch einmal mehr begeistert, denn sie hat es von Platz 5 auf Platz 3 geschafft. Wir können das gut nachvollziehen, ist das Panorama über den Wolfgangsee doch einfach herrlich – und verheißt insbesondere an heißen Tagen einen anschließenden wohlverdienten Sprung ins kühle Nass. Wir finden: eine perfekte After-Work-Tour für heiße Sommertage – und damit ein mehr als verdienter Treppchenplatz.

Platz 2: Pilatus Kulm

Emmentaler Alpen / Obwalden / Schweiz

Erstmals findet sich nun auch eine Schweiz-Tour unter den Top 5. Im Juni hat euch die ausgedehnte Wanderung entlang der steilsten Zahnradbahn der Welt sogar so sehr interessiert, dass sie sich den zweiten Platz sichern konnte. Abwechslungsreich geht es von der Talstation Alpnach-Dorf über die Mittelstation Ämsigen und die Mattalp zu den geheimnisvollen Chilchsteinen und weiter bis hinauf zum Pilatus Kulm (2.106 m). Inklusive: herrlichem Blick auf den Vierwaldstättersee.

Platz 1: Untersberg

Berchtesgadener Alpen / Salzburg / Österreich

Von Null auf Hundert: Letzten Monat fand sich diese Tour als kompletter Neueinsteiger unter unseren Top 5. Und hat sich gleich den ersten Platz sichern können. Daran hat sich auch im Juni nichts geändert. Die beliebteste Tour auf Bergwelten.com ist nach wie vor die durchwegs anspruchsvolle Bergtour auf den Salzburger Untersberg (1.972 m). Über 1.500 Höhenmeter und eine Strecke von knapp 15 Kilometern gilt es zu überwinden. Wir ziehen den Hut, denn damit sehen wir bestätigt: Unsere Bergwelten-User sind eben nicht nur online bei uns unterwegs, sondern auch leibhaftig draußen am Berg. So soll es sein!

Mehr zum Thema

Wandern am Untersberg mit Blick über Salzburg
Wir stellen euch wieder pünktlich zum Monatsanfang die 5 meistgeklickten Touren des Vormonats vor. Im Mai hat es euch ganz klar ins Salzkammergut gezogen. Wir können das gut verstehen: Wie könnte man die warmen Tage auch besser verbringen als mit einer Bergtour, gefolgt von einem Sprung ins kühle Nass? Eben.
Die drei Kaltenbachseen auf rund 1.800 m im steirischen Sölktal
Viermal rauf auf die Berge und einmal runter – so könnte man eure meistgeklickten Artikel des vergangenen Monats auf den Punkt bringen. Oder auch mit: Sommer, Sehnsucht, Stockeinsatz. Aber lest einfach selbst!
Die Tegernseer Hütte (1.650 m) mit Buchstein in Bayern
Im Wonnemonat habt ihr besonders nach solchen Hütten gesucht, die mit schönen Wanderwegen, spektakulären Klettergelegenheiten und atemberaubenden Panoramen aufwarten können. Ein Ausblick in den Sommer also! Das waren die meistgeklickten Stützpunkte im Mai.

Bergwelten entdecken