16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wissen

4 tägliche Übungen für die Berg-Fitness

• 18. März 2023
1 Min. Lesezeit

Wander-Fitness ist vielfältig und lässt sich gut von zu Hause aus aufbauen. Mit diesen Übungen werdet ihr ohne viel Aufwand fit für die Berge.

Wer auf den Gipfel will, braucht Grundlagenausdauer
Foto: AdobeStock
Wer auf den Gipfel will, braucht Grundlagenausdauer
Anzeige
Anzeige

Laufen

Die Basis, um auf den Gipfel zu kommen, bildet die Grundlagenausdauer. Trainieren kann man sie, indem man regelmäßig laufen oder Rad fahren geht, und zwar in einem so gemütlichen Tempo, dass man sich dabei auch noch unterhalten kann. Kleine Übung für jeden Tag: statt Aufzug oder Rolltreppe die Stiegen nehmen.

Unterarm-Planks

Zum Rucksacktragen und sicheren Steigen braucht es Körperspannung. Zehen und Unterarme berühren den Boden, der restliche Körper bildet eine gerade Linie. Gesäß nicht durchhängen! Schultern aktiv nach oben drücken, alles anspannen, was geht, und an etwas Schönes denken. So lange wie möglich halten.

Beliebt auf Bergwelten

Standwaage

Stärkt das Gleichgewicht. Ausgangsposition: aufrechter Stand, gestreckte Beine, Arme gestreckt zur Seite. Ein Bein vom Boden lösen, Oberkörper nach vorn absenken, Bein gestreckt nach hinten oben heben, bis Oberkörper und gehobenes Bein eine horizontale Linie bilden. Langsam in die Ausgangssituation zurück.

Auch beliebt

Kniebeuge

Zu recht ein Klassiker. Etwas breiter als schulterbreiter Stand, Zehen schauen ganz leicht nach außen. Mit aufrechtem Oberkörper und angespannter Rumpfmuskulatur die Knie so weit wie möglich beugen. Achten Sie darauf, den Fersenbereich zu belasten und die Knie leicht nach außen zu drücken.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken

d