15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wissen

Soll man beim Bergsport dehnen?

• 2. Mai 2022
1 Min. Lesezeit

Beweglichkeit, leistungsbereite Muskeln, Senkung des Verletzungsrisikos, Vermeidung eines Muskelkaters: Soll man dehnen? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Dehnen vor dem Wandern?
Foto: Unsplash/ Greta Farnedi
Dehnen vor dem Wandern?
Anzeige
Anzeige

Nein, besser nicht:

  • Früher galt: Dehnen sollte man vor und nach dem Sport. Heute zeigen Studien, dass die Leistungsfähigkeit der Muskeln durch vorheriges Dehnen abnimmt, da sie kurzzeitig weniger durchblutet werden.
  • Statisches Dehnen lindert Muskelkater nicht, sondern kann ihn sogar verstärken.
  • Uneinigkeit herrscht darüber, ob Dehnen Verletzungen vorbeugen kann – empfohlen wird eher dynamisches Aufwärmen.

Ja, los geht’s:

  • Bei Sportarten, in denen Beweglichkeit gefragt ist, wie etwa beim Klettern, ist Dehnen sinnvoll. Übertreiben braucht man es dennoch nicht: Nicht jeder Hobbysportler muss einen Spagat können.
  • Eine separate Dehneinheit nach dem Sport kann zur Entspannung beitragen.
  • Dynamisches Dehnen, bei dem Wippbewegungen ausgeführt werden, gilt grundsätzlich als effektiver und schonender.
Das aktuelle Bergwelten Magazin April/Mai 2022 (AT-Ausgabe)
Foto: Bergwelten
Das aktuelle Bergwelten Magazin April/Mai 2022 (AT-Ausgabe)

Praktische Outdoor-Tipps findest du in jedem Bergwelten Magazin. Die aktuelle Ausgabe (April/Mai 2022) ist überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo erhältlich.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken