15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Tourentipps

Das Raurisertal: 3 Tage im Nationalpark Hohe Tauern

• 31. Juli 2018
1 Min. Lesezeit
von Birgit Eder

Wandern im größten Naturschutzgebiet Österreichs: Das Raurisertal in der Salzburger Goldberggruppe gehört zum Nationalpark Hohe Tauern und wartet mit wilden Wasserfällen, saftigen Almwiesen und dunklen Wäldern auf. Wir stellen euch eine 3-Tages-Tour inmitten dieser lohnenden Landschaft vor.

Raurisertal in der Salzburger Goldberggruppe in den Hohen Tauern
Foto: mauritius images / Udo Bernhart
Das Raurisertal in der Salzburger Goldberggruppe in den Hohen Tauern
Anzeige
Anzeige

Kurze Teiletappen gestalten diese Mehrtagestour übrigens sehr familienfreundlich. Durch die verschiedenen Hütten vor Ort sind auch mehrere Gestaltungsvarianten möglich – je nach Kondition und Können kann man sich die Tour also individuell zurechtlegen.

Kinder jedenfalls kommen voll auf ihre Kosten: Sie können Greifvögel bestaunen, sich im Goldwaschen versuchen und im rauschenden Wasser der Kitzlochklamm oder des Rauriser Urquells planschen.

Kartenausschnitt: Die 3-Tages-Tour im Raurisertal in den Hohen Tauern im Gesamtüberblick
Foto: Overlay data: © OpenStreetMap contributors
Kartenausschnitt: Die 3-Tages-Tour im Raurisertal in den Hohen Tauern im Gesamtüberblick

Etappe 1: Mautstellen Bodenhaus - Kolm Saigurn

Ausgangspunkt ist an der Mautstelle beim Gasthof Bodenhaus (1.230 m). Von hier führt ein Weg nach Kolm Saigurn und vorbei am Goldwaschplatz der Hüttwinkelache. Bald darauf beginnt der Knappensteig, dem man bis zum Knappendorf Kolm Saigurn (1.598 m) folgt. Nächtigen kann man zum Beispiel im gleichnamigen Naturfreundehaus.

Die Tour im Detail:

Das Naturfreundehaus Kolm Saigurn im Detail:

Etappe 2: Kolm Saigurn - Schutzhaus Neubau

Vom Naturfreundehaus folgt man an Tag 2 zunächst einem recht steilen Weg und passiert dabei den beeindruckenden Barbarafall, ehe man das nächste Etappenziel, das Schutzhaus Neubau (2.176 m), erreicht. Unbedingt empfehlenswert: Die Begehung des lehrreichen Tauerngold-Erlebniswegs. Hierfür sollte man ungefähr drei Stunden einkalkulieren: Es gilt beeindruckende Zeugnisse der Goldgewinnung zu entdecken.

Die Tour im Detail:

Anzeige

Das Schutzhaus Neubau im Detail:

Etappe 3: Schutzhaus Neubau - Mautstelle Bodenhaus

Der Abstieg führt auf dem Naturfreundeweg zunächst zur Gainschniggalm (1.750 m). In weiterer Folge kann man entweder direkt über den Rauriser Urwald zum Parkplatz Lenzanger absteigen oder auf einem Almen-Höhenweg zur Mitterastenalm wandern, von wo aus man relativ steil über den Wanderweg Rauriser UrQuell zurück zum Ausgangspunkt gelangt.

Die Tour im Detail:

Mehr Tourentipps

Bergwelten entdecken