Auf zwei Rädern am Berg

Mountainbike-Touren rund um Innsbruck

Touren-Tipps • 11. Juni 2015
von Riki Daurer

Touren-Expertin Riki Daurer verbringt ihre Freizeit gerne auf zwei Rädern am Berg. Gemeinsam mit Michl Stricker stellt sie 4 Touren rund um Innsbruck vor.

Wenn man von Innsbruck aus radeln gehen will, muss man eine Frage beantworten: Sonn- oder Schattseite? Also: Auf die Nordkettenseite oder Richtung Patscherkofel.

Ich bin vor ein paar Jahren nach Innsbruck gezogen. Als gebürtige Salzburgerin habe ich gleich mal zwei Dinge über das Biken in Innsbruck gelernt: Auf jeder Tour befinden sich unzählige bewirtschaftete Almen, die am Abend zum sozialen Treffpunkt werden. Und: In Innsbruck gelten auch 1.700 Höhenmeter als „Feierabendtour“.

Bergführer und Bergwelten-Profi Michl Stricker und ich haben vier Tourentipps für unterschiedliche Ansprüche.

Mit dem Mountainbike in Innsbruck
Foto: Michl Stricker
Mit dem Mountainbike in Innsbruck

Für Trail-Liebhaber: Thaurer - Vintel - Rumer - Arzler Alm

Wem die Höttinger Alm zu voll ist, sollte auf der Sonn’seiten zur Thaurer Alm radeln – da ist ein bisschen weniger los. Man startet im Stadtzentrum oder fährt zum Arzler Schießstand. Zuerst schlängelt sich ein asphaltierter Weg bergauf. Zum Schluss kommt nochmals ein richtig steiler Forstweg – auch fein. Weiter kann man auf einem Trail zur Vintel Alm, dann zur Rumer Alm und von dort zur sehr beliebten Arzler Alm fahren.

Für Höhenmeter-Freaks: Der Patscherkofel

Wer mal so richtig Höhenmeter in homogener Steigung abspulen will, dem lege ich die 1.700 Höhenmeter von Innsbruck (574 m) auf den Gipfel des Patscherkofels (2.246 m) ans Herz. Einpacken muss man dazu auch nicht viel, befinden sich doch am Weg die Patscheralm, das Patscherkofel Schutzhaus und ganz oben das Patscherkofel Gipfelstube. Die Weitsicht am Gipfel entschädigt für die brennenden Waden.

Für Genießer: Sistranser und Aldranser Alm

Eine etwas kürzere Variante ist die Tour auf die Sistranser und Aldranser Alm. Was der Tour an Länge fehlt, macht sie an Steigung wieder wett. Wer ausreichend Energie hat, kann sie auch mit einem Kinderhänger fahren oder bis zum Patscherkofel ausdehnen.

Mit Kindern: Aufs Meißner Haus

Innsbruck hat viele Biketouren – die meisten sind allerdings recht steil. Mit Kindern reduziert sich die Auswahl dementsprechend. Das Meißner Haus eignet sich perfekt als Kinder-Tour. Egal wie das Transportmittel aussieht, ob mit Kinderwagen, Bike-Hänger, Trailerbike oder am „Abschleppseil“ – dieses Ziel haben die Kids immer noch erreicht. Auch gut zu wissen: Das Meißner Haus ist eine zertifiziert kinderfreundliche Alpenvereinshütte.

Bergwelten entdecken