Tourentipps

6 legendäre Freerideabfahrten in den Alpen

Touren-Tipps • 17. November 2020
von Robert Maruna

Noch lässt der Winter auf sich warten und wir dürfen vom Skifahren und Skitourengehen vorerst träumen. Dafür bleibt nun genügend Zeit, um bevorstehende Winterabenteuer ausreichend zu planen. Von steil und eng, bis gemütlich und offen: Wir haben euch sechs legendäre Freeride-Routen in den Alpen für die „Winter-Bucket List" zusammengestellt.

Abendstimmung an der Valluga Nord am Arlberg: eine der legendärsten Freeride-Abfahrten der Alpen
Foto: mauritius images / Ludwig Mallaun
Abendstimmung an der Valluga Nord am Arlberg: eine der legendärsten Freeride-Abfahrten der Alpen

1. Valluga Nord

Lechtaler Alpen / Vorarlberg / Österreich

Zurecht wird die Valluga Nord als die wohl schwierigste Freeride-Abfahrt am Arlberg bezeichnet. Die Faszination auf 2.800 m über dem Meeresspiegel zu stehen und die atemberaubende Landschaft zu genießen, bevor es durch felsdurchsetztes und extrem steiles Gelände in Richtung Tal geht, ist gewiss einzigartig. Allerdings sollte man schwindelfrei sein, eine sehr gute Skitechnik im freien Gelände haben und darüber hinaus die Tour ausschließlich mit einem lokalen Skiführer unternehmen. 

Die Tour im Detail

Skitouren • Vorarlberg

Valuga Nord

Dauer
1:00 h
Anspruch
SS sehr schwierig
Länge
4,5 km
Aufstieg
– – – –
Abstieg
870 hm

2.  Schareck

Goldberggruppe / Kärnten / Österreich

Von Kärnten nach Salzburg. Von 3.100 m Seehöhe hinab auf 1.600 m. Vom Gipfel der Baumbachspitze zur Talstation in Sportgastein. Von 1.500 Höhenmeter alpiner Freiheit. Von einer Abfahrt, die so legendär ist, dass sie jeder ernstzunehmende Freerider zumindest einmal in seinem Leben gemacht haben sollte. 

Die Tour im Detail

3.  Val Mezdi

Dolomiten / Trentino-Südtirol / Italien

Das Val de Mezdi zählt zu den schönsten und bekanntesten Abfahrten in den Dolomiten. Aufgrund der guten Seilbahnverbindung von Sas de Pordoi, welche die Skifahrer auf 2.950 m hinaufbefördert, ist die Abfahrt vielbefahren und allseits bekannt. Die kurze Überquerung mit nur wenigen Metern Höhenunterschied und die schier unendliche Abfahrt umgeben von traumhafter alpiner Landschaft spricht für sich: steil und technisch im oberen Teil, weitläufig und spektakulär im Auslauf. 

Die Tour im Detail

Skitouren • Trentino-Südtirol

Val Mezdi

Dauer
1:00 h
Anspruch
S+ schwierig
Länge
7,4 km
Aufstieg
100 hm
Abstieg
1.250 hm

4. Guspis

Tessiner Alpen / Uri / Schweiz

Weit weg vom Trubel des Skigebiets führt die grandiose Abfahrt vom Gemsstock auf gut 11 km und 1.500 Tiefenmetern durch das Guspis nach Hospental. Die sanften Hänge der Freeride-Variante im Schweizer Kanton Uri sind auch für Anfänger geeignet und bieten viel Abfahrtsspaß sowie einmalige Ausblicke auf die beeindruckende Gipfelwelt der Gotthard-Gruppe.

Die Tour im Detail

5. Laub

Urner Alpen / Niderwalden / Schweiz

Das „Laub“ in Engelberg an der Kantonsgrenze von Obwalden und Nidwalden ist einer der bekanntesten und beliebtesten Freerideklassiker der Zentralschweiz. Kein Wunder, denn der gleichmäßige, perfekt geneigte Hang ist leicht erreichbar und bietet ausreichend Platz für die individuelle Linienwahl. 

Die Tour im Detail

Skitouren • Nidwalden

Freeride Laub

Dauer
1:15 h
Anspruch
ZS+ anspruchsvoll
Länge
3,4 km
Aufstieg
35 hm
Abstieg
1.234 hm

6. Dammkar

Karwendel / Deutschland

Das Dammkar zählt zu den legendärsten und längsten Freeride-Abfahrten in Bayern. Es hat sich im Laufe der Jahre zu einem wahren Klassiker für Freerider von nah und fern entwickelt. Aber auch für Skitourengeher und Schneeschuhgeher ist ein Abstecher in das beeindruckende Kar empfehlenswert.

Die Tour im Detail

Skitouren •

Freeride: Dammkar

Dauer
0:40 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
6,6 km
Aufstieg
51 hm
Abstieg
1.363 hm

Das Magazin

Die legendären Freeride-Abfahrten stammen aus dem aktuellen Bergwelten-Winter-Special 2020, das ab sofort im Zeitschriftenhandel oder bequem im Abo für ÖsterreichDeutschland und die Schweiz erhältlich ist.

Bergwelten-Winter-Special
Der Winter steht vor der Tür, da darf die neueste Spezial-Ausgabe des Bergwelten Magazins natürlich nicht fehlen! Entdeckt die Lieblingstouren von Marcel Hirscher, Anna Gasser, Hansi Hinterseer und vielen weiteren Sportlegenden.

Mehr zum Thema

Zwischen Hohem Mahdstein und Hochhörndlerspitze gibt es zahlreiche Flanken für steile Schwünge im frischen Schnee
Für das aktuelle Bergwelten-Magazin (Dezember 2019/Januar 2020) haben sich Fotograf Sam Strauss und Bergwelten-Autor Robert Maruna gemeinsam mit den Freeridern Luca Tribondeau und Clem Bergmann auf die Suche nach frischem Powder begeben. Rund um Saalbach-Hinterglemm sind sie fündig geworden, die ganze Geschichte könnt ihr im Magazin nachlesen, hier zeigen wir euch die schönsten Bilder.
Skitourengeher am Similaun im Schnalstal an der Grenze von Tirol und Südtirol
Lohnende Skitourenziele gibt es zuhauf, einige Berge aber haben es unter die großen Klassiker der Alpen geschafft. Wir stellen euch 6 ausgewählte Ski(hoch)tourenberge der alpinen Sonderklasse vor.
Freeriden im Kaunertal in Tirol
Die Pionierregion Arlberg hat sich längst als die Freeride-Region schlechthin etabliert. Aber Tirol hat noch mehr zu bieten. An drei verschiedenen Terminen bietet upanddown in jeweils einer Woche sämtliche Perlen Tirols, die zum Powdern im freien Gelände laden: Stubai, Sölden, Pitztal, Kaunertal, Ischgl, Stubai – und natürlich: Arlberg.

Bergwelten entdecken