Wanderung zur Karl-Fürst-Hütte vom Felbertauern

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:00 h 9,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.250 hm 30 hm 2.629 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Hüttenzustieg

Die Karl-Fürst-Hütte (2.629 m) ist eine kleine Selbstversorgerhütte der OeAV-Sektion St. Pölten in der Granatspitzgruppe in Osttirol. Der Zustieg erfolgt durch das schöne Landecktal von der Felbertauernstraße. Die Hütte liegt am St. Pöltner Weg zwischen St. Pöltner Hütte (2.481 m) und dem Berghotel Rudolfshütte (2.315 m).

💡

Hüttengipfel ist der nahe Landeckkopf (2.900 m), der direkt oberhalb der Hütte steht. Hochtourengeher lockt der Stubacher Sonnblick (3.088 m), der von dieser Seite herrlich einsam ist.

Anfahrt

Von Mittersill bzw. Lienz bis zur Haltestelle Landecktal auf der Südseite des Tunnelportales.

Parkplatz

Parken an der Felbertauernstraße, am Eingang des Landecktales.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Mittersill und weiter mit dem Bus in Richtung Lienz bis zur Haltestelle Landecktal an der Felbertauernstraße.

Karl-Fürst-Hütte
Hütte • Salzburg

Karl-Fürst-Hütte (2.629 m)

Die Karl-Fürst-Hütte (2.629 m) ist eine alte, aber freundlich und zweckmäßig eingerichtete Schutzhütte für Selbstversorger in der Granatspitzgruppe in Osttirol. Sie liegt über dem Landecktal in hochalpinem Gelände am St. Pöltner Weg zwischen der St. Pöltner Hütte am Felbertauern und dem Alpenhotel Rudolfshütte. Die steinerne Unterstandshütte ist vor allem für Bergwanderer und Hochtourengeher gedacht, die bei unwirtlichen Witterungsbedingungen Schutz suchen. Für Kinder ist sie aufgrund der alpinen Umgebung nur bedingt geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Tirol

Hochspitz

Dauer
4:50 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,7 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
10 hm

Bergwelten entdecken