Wanderung zum Carl-von-Stahl-Haus vom Königssee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 7,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.160 hm 40 hm 1.733 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Das Carl-von-Stahl-Haus (1.733 m) steht am Torrener Joch auf der Grenze zwischen Bayern und Salzburg in den Berchtesgadener Alpen. Durch den kurzen Zustieg von der Bergstation der Jennerbahn ist sie ein beliebtes Ausflugsziel. Wer die Hütte zu Fuß erreichen will, der startet auf bayerischer Seite am Königssee und wandert über die Königsbachalm herauf.

💡

Das älteste aktive Salzbergwerk Deutschlands liegt in Berchtesgaden. Hier wird im nassen Abbau Salz gewonnen. Bei Schlechtwetter lohnt statt einer Wanderung ein Besuch des Bergwerkes.

Anfahrt

Von Bayern auf der Autobahn A8 München - Salzburg bis nach Bad Reichenhall. Weiter über Berchtesgaden nach Schönau am Königssee und zur Talstation der Jennerbahn. Von Österreich auf der Autobahn A10 bis zu den Ausfahrten Hallein oder Salzburg Süd und weiter nach Berchtesgaden.

Parkplatz

Parken am gebührenpflichtigen Parkplatz Königssee.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Berchtesgaden und mit dem Bus Linie 841 nach Schönau am Königssee.

Carl-von-Stahl-Haus
Das Carl-von-Stahl-Haus (1.733 m) ist eine große, familienfreundliche Schutzhütte im Salzburger Teil der Berchtesgadener Alpen, direkt an der Grenze zu Bayern. Sie befindet sich ganz in der Nähe des Jenners am Torrener Joch inmitten des Hagengebirges und des Göllstocks.  Die Hütte wird im Sommer vor allem von Familien und Tagesgästen, Mountainbikern und Kletterern als Einkehr genutzt. Bei Bergwanderern ist sie ein beliebter Ausgangspunkt für Besteigungen des Schneibsteins und des Archenkopfs. Im Winter kommen Skitourengeher, Skifahrer und Schneeschuhwanderer auf die Hütte. Sie ist außerdem sehr einfach mit der Jennerbahn vom Königssee aus zu erreichen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Schneibsteinhaus
Das Schneibsteinhaus ist ein privates Schutzhaus inmitten der Kernzone des Berchtesgadener Nationalpark auf 1.670 m Höhe. Die gemütliche Hütte ist mit Seilbahnunterstützung in einer dreiviertel Stunde vom Jenner aus leicht erreichbar. Wanderer und Bergsteiger nutzen die beliebte Hütte auch als Stützpunkt für Touren im Göll-Massiv oder im Hagengebirge. Das Hüttenwirt-Paar Christa und Gottfried Strobl sorgen für das Wohl ihrer Gäste und bewirten das Schneibsteinhaus mit Leib und Seele. Somit wird die Einkehr zum Erlebnis.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken