Kalkalpenweg - Etappe 9: Von der Zellerhütte auf die Edtbauernalm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 12,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
600 hm 600 hm 1.516 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Mittelschwere Wanderetappe in der Region Pyhrn-Priel im Toten Gebirge: Auf dieser Etappe des Kalkalpenweges geht es von der Zellerhütte auf die Edtbauernalm. Der Weg ist technisch einfach, nur die Steigung bis zum Redlstein hat es in sich. Ist diese geschafft, darf man sich über die Ankunft am Etappenziel freuen.

💡

Teile der Strecke können auch offiziell mit dem Mountainbike befahren werden.

Anfahrt

Autobahn A1 bis Voralpenkreuz A9 bis Abfahrt Hinterstoder, Landesstraße nach Hinterstoder - 200 Meter nach der Ortstafel Hinterstoder Abzweigung links nach Vorderstoder (noch ca. 5 km).

Parkplatz

Beim Ausgangsort

Öffentliche Verkehrsmittel

Pyhrnbahn Haltestelle Windischgarsten (10 km) oder Hinterstoder (15 km) vom Ort entfernt.

Edtbauernalm
Hütte • Oberösterreich

Edtbauernalm (1.365 m)

In der einzigartigen Bergkulisse des Toten Gebirges liegt die Edtbauernalm auf 1.365 m Seehöhe im Gemeindegebiet von Hinterstoder. Sei es die sanfte Naturarena der Huttererböden oder das weite Almgebiet, welches zu vielen Wanderungen einlädt. Für jeden ist etwas dabei. Die Region Hinterstoder mit der Edtbauernalm hat sich dem sanften Ganzjahres-Tourismus verschrieben. Im Sommer kann man die natürlichen Abläufe des ländlichen Alltages erleben, die frischen Almluft genießen und die Ruhe fernab von Stress suchen. Der Winter in Hinterstoder lädt zum Pistenspaß ein. Von der Haustüre der Edtbauernalm  kann man gleich talwärts schwingen. Auch eine Langlaufloipe zieht ihre Schleifen direkt beim Haus vorbei.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Zellerhütte
Hütte • Oberösterreich

Zellerhütte (1.575 m)

Die Zellerhütte (1.575 m) in der Region Pyhrn-Priel in Oberösterreich und im Naturschutzgebiet Warscheneck Nord liegt am gängigen Anstieg auf den Gipfel des Warschenecks (2.388 m), wobei sämtliche Zustiege auf die Hütte gut markiert und ungefährlich, also auch für Familien mit Kindern absolut geeignet sind. Die Hütte, umgeben von einem prachtvollen Lärchenwald, ist sowohl Stützpunkt auf dem europäischen Weitwanderweg Pyrenäen – Neusiedlersee als auch auf dem Rundwanderweg Vorderstoder – Zellerhütte – Windhager See – Vorderstoder, der in einer Gehzeit von 4:30 h zu bewältigen ist. Die nahe gelegene Zellerschneise ist wiederum eines der beliebtesten Skitourengebiete im Toten Gebirge, Schneeschuhwanderer sind ebenfalls gerne gesehene Gäste, zumal die Hütte im Winter an Wochenenden geöffnet ist.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Auf den Tressenstein

Dauer
4:50 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,1 km
Aufstieg
570 hm
Abstieg
570 hm
Wandern • Salzburg

Landawirseen

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12 km
Aufstieg
630 hm
Abstieg
630 hm
Wandern • Oberösterreich

Leitersteig

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,7 km
Aufstieg
570 hm
Abstieg
570 hm
Wandern • Oberösterreich

Windhagkogel

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,6 km
Aufstieg
740 hm
Abstieg
740 hm

Bergwelten entdecken