15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Steingrubenkogel-Klettersteig, C

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
C schwierig
Dauer
7:00 h
Länge
7 km
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm
Max. Höhe
2.633 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Wegführung errinnert etwas an die Felsbänder der Brenta... nur sehr viel kürzer. So erreicht man unschwer den aussichtsreichen Steingrubenkogel in den Kalkkögel bei Innsbruck. Als eigenständige Tour vielleicht etwas dürftig, aber in Kombination mit der Großen Ochsenwand (Schlicker Klettersteig) eine nette „Draufgabe“.

Beim Zustieg bieten sich zwei Varianten an: Die etwas kürzere Nordseite, oder mit mehr Aussicht und sonniger die Süd- bzw. Ostseite. Hier wird dann nur der Abstieg deutlich länger, da man eventuell ohne Lifthilfe bis ins Tal absteigen muss.

💡

Diesen und weitere Klettersteige findet man im „Klettersteig-Atlas Österreich“ (6. Auflage, im Ringbuchsystem) von Kurt Schall.

Anfahrt

Aufstieg von Osten (Schlicker Alm): Von Innsbruck über die Brenner-Autobahn A13 oder auf der Bundesstraße zur Abzweigung/Abfahrt ins Stubaital und über Mieders nach Fulpmes. Durch den Ort in Richtung Schlick 2000 bzw. Kreuzjochbahn und zur Talstation (gr. Parkplatz).

Aufstieg von Norden (Kemater Alm): Von Innsbruck nach Südwesten in Richtung Axam und von dort nach Grinzens fahren. Am Ortsanfang nach links über die Schotterstraße zur Kemater-Alm (Parkschein am Anfang der Straße lösen).

Parkplatz

Parkplatz Schlick oder Kemater Alm

Öffentliche Verkehrsmittel

 Bhf. Innsbruck und mit dem Bus über Neustift nach Fulpmes.

Bergwelten entdecken