Wildstrubel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS- anspruchsvoll 8:00 h 8,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.190 hm 740 hm 3.240 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Berg- und Hochtouren • Wallis

Finsteraarhorn

Anspruch
ZS-
Länge
8,2 km
Dauer
7:00 h

Lohnenswerte Bergtour im Kanton Bern auf denWildstrubel Westgipfel (3.243 m) über den Nordcouloir und anschließendem Abstieg zur Lämmerenhütte (2.502 m). Das markante Couloir in den Berner Alpen ist schon von Lenk aus gut sichtbar. Bei günstigen Verhältnissen wird es auch im Winter mit Ski befahren. Also eine gute Möglichkeit, sich an steileres Firngelände heranzuwagen.

Die Ausblicke ins grüne Simmental und zu den wilden Nordabstürzen des Mittelgipfels sind beeindruckend und verleihen der Tour doch einen etwas ernsthafteren Charakter. Der Abstieg zur Lämmerenhütte ist gemütlich, dennoch ist die Spaltengefahr zu beachten.

💡

Diese Tour stammt aus dem "Hochtouren Topoführer Berner Alpen" von Daniel Silbernagel und Stefan Wullschleger.

Eine schönere und leichtere Alternative für alle die es lieber gemütlich nehmen ist derWildstrubel Wanderweg (Schwierigkeit T4, Dauer: 3 h).

Anfahrt

Von Bern kommend auf der Autobahn A6 Bern-Thun bei der Ausfahrt Wimmis/Zweisimmen in das Simmental. Auf der gut ausgebauten Simmentalstrasse weiter bis Lenk.

Parkplatz

Parkplätze beim Restaurant Simmenfälle

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem RegioExpress Lötschberger ab Bern stündlich direkt nach Zweisimmen, dort in den Regionalzug nach Lenk im Simmental umsteigen.

Die Lämmerenhütte
Hütte • Wallis

Lämmerenhütte (2.502 m)

Flankiert von mächtig aufragenden Felswänden der umliegenden Dreitausender, liegt die Lämmerenhütte, eine Berghütte der Sektion Angenstein des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), in einer rauen, wild anmutenden Gebirgslandschaft in den Berner Alpen im Schweizer Kanton Wallis. Fels, Eis und Schnee dominieren hier die Szenerie und bieten eine breite Bühne für Kletterer, Hochtourenbegeisterte und Skitourengeher.  Auf der Zustiegsroute über den Gemmipass passieren Bergwanderer den Daubensee und den Lämmerensee am Lämmerenboden auf 2.296 m. Darüber, auf 2.507 m, thront die Lämmerenhütte. Die Hütte hat sich als ausgezeichneter Ausgangspunkt für Gipfel- und Hochtouren etabliert. Viele Touren führen Bergsteiger auf vergletscherte Gipfel über dreitausend Meter Seehöhe. Das Daubenhorn (2.941 m), das Schwarzhorn (3.104 m), das Schneehorn (3.178 m) und das Steghorn (3.146 m) sind beliebte Tourenziele. Der Wildstrubel ist, mit seinen drei Gipfeln über dreitausend Metern hier die bekannteste Gebirgsgruppe.  Die Wilden W – eine mehrtägige Skitour quer durch den attraktivsten Teil des Berner Oberlandes, führt über das Wildhorn und den Wildstrubel zur Lämmerenhütte als Etappenziel.  Rund um die Hütte finden Kletterer an die achtzig Kletterrouten mit Schwierigkeitsgraden von 3a bis 7b+, aufgeteilt auf sieben Sektoren.  Das alpine Dorado rund um die Lämmerenhütte, welches entsprechende, alpine Erfahrung voraussetzt, wird auch gern in Form von geführten Touren von Bergsteigern entdeckt. Christian Wäfler - Bergführer, Skilehrer und Hüttenwart der Lämmerenhütte, bietet eine breite Palette an geführten Touren in dieser Region an.  
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Fluhseehütte
Am Fusse des Wildstrubels, im Kanton Bern, liegt auf 2.045 m die urige Fluhseehütte. Die unbewartete Schutzhütte oberhalb der Siebenbrunnen befindet sich direkt an dem gleichnamigen Bergsee und bietet eine grandiose Aussicht auf das Simmental und die umliegenden Gipfel der Berner Alpen. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Berg- und Hochtouren • Aostatal

Liskamm Überschreitung

Dauer
7:00 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
9,6 km
Aufstieg
1.016 hm
Abstieg
1.150 hm
Berg- und Hochtouren • Wallis

Obergabelhorn

Dauer
6:00 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
7,2 km
Aufstieg
1.062 hm
Abstieg
1.062 hm

Bergwelten entdecken