Hundstal See - Weißstein - Rosskogel

Hoch über Innsbruck zum Apollontempel

Touren-Tipps • 18. August 2016

Einsame Rundwanderung zum kristallklaren Hundstalsee mit Gipfelüberschreitung von Weißstein (2.640 m) und Rosskogel (2.646 m).

Weißstein
Foto: Christina Schwann, ökoalpin
Weißstein

Die Verbindung zwischen Mensch, Natur und Kunst soll durch den Apollontempel am Hundstalsee dargestellt werden. Dieser Tempel wurde ausschließlich mit Steinen aus der Umgebung am Ufer des Hundstalsees auf 2.289 m errichtet.

Unsere Bergtour startet am gebührenpflichtigen Parkplatz Stiglreith. Zuerst geht es recht gemütlich entlang der Forststraße in Richtung Rosskogelhütte. Kurz bevor wir diese erreichen zweigen wir links zum Krimpenbachsattel ab. Hier startet der Schützensteig in Richtung Hundstalsee und Inzinger Alm.

Hundstalsee in den Stubaier Alpen in Tirol

Steile Wiesen querend folgen wir diesem Steig, bis wir einen Wegweiser erreichen, der uns links in Richtung Hundstalsee steil bergauf führt. Nach zwei Geländestufen erreichen wir schließlich den Hundstalsee, an dessen südlichem Ufer der Apollontempel errichtet wurde.

Von hier geht es weiter steil bergauf nach Süden auf den Grat und von dort weiter nach Osten in Richtung Weißstein. Eine kurze schwierige Stelle (UIAA 3-) und einige leichte Kletterstellen später stehen wir auf dem Gipfel des Weißsteins (2.640 m).

Weiter geht es in Richtung Osten über einige seilversicherte Stellen zum Gipfel des Rosskogels (2.646 m). Von hier hat man einen tollen Ausblick über das gesamte Inntal und Innsbruck. Über den teilweise ausgesetzten Nordgrat geht es zurück zum Krimpenbachsattel und weiter zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz Stiglreith.

Die Tour im Detail

Tipp

Eine leichtere Variante führt beim Abstieg vom Rosskogel zuerst in Richtung Südosten, dann in Richtung Norden zur Krimpenbachalm. Auch eine Einkehr auf der Rosskogelhütte ist sehr zu empfehlen.

Das könnte dich auch interessieren

Bergwelten entdecken