Eifelsteig - Etappe 11: Daun – Manderscheid

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 23 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
781 hm 877 hm 555 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Vom Dronketurm blickt man direkt in eines der „Augen der Eifel“, wie die Maare gern bezeichnet werden, dem Gemünder Maar.

Auf den nächsten Schritten folgt die Sicht auf das Weinfelder Maar und schließlich das Schalkenmehren Maar, das im Sommer auch zum Badespaß einlädt.

Weiter führt diese Etappe in Rheinland-Pfalz durch das stille Tal der Lieser und vorbei an der Fundstelle des „Eckfelder Urpferdchens“. Auf einem schmalen Felsenpfad führt der Eifelsteig über kleine Brücken und Stege hinauf zu den Burgen bei Manderscheid.
 

💡

Die Fundstelle des berühmten „Eckfelder Urpferdchens“ ist in wenigen Metern Entfernung vom Weg - ein kurzer Abstecher zur Grabungsstelle und den Informationstafeln lohnt sich (ca. 200 Meter, Beschilderung beachten).

Anfahrt

Aus Richtung Köln, Mönchengladbach, Düsseldorf Autobahn A1 bis Ende, nun der Ausschilderung Hillesheim/ Gerolstein folgen und schließlich der Ausschilderung Daun/ Manderscheid.

Aus Richtung Trier A1 in Richtung Köln, Koblenz; Abfahrt Vulkaneifel/ Dreieck/ Daun.

Parkplatz

Daun: am Bahnhof oder im Stadtparkhaus (gebührenpflichtig).

Wandern • Rheinland-Pfalz

Die Feindlichen Brüder

Dauer
7:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
22,3 km
Aufstieg
842 hm
Abstieg
827 hm
Wandern • Hessen

Rüdesheim – Lorch

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
22,5 km
Aufstieg
634 hm
Abstieg
634 hm

Bergwelten entdecken