Wanderung zum Berggasthaus San Romerio von Piaz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 0:25 h 1,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
113 hm 6 hm 1.800 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Alpe San Romerio (1.800 m) in den Livigno Alpen Graubündens ist ein Paradies für Wander, Mountainbiker und Erholungssuchende. Schon die kurze Wanderung von Piaz bietet einen guten Vorgeschmack auf die atemberaubende Landschaft um das Berggasthaus. Besonders charmant ist das vor 1.000 Jahren errichtete, romanische Kirchlein „San Remigio nur wenige Schritte von der Hütte entfernt. 

💡

Nahe der Hütte gibt es eine Yoga-Plattform mit Aussicht. Auf Anfrage werden auch Kurse angeboten.

Anfahrt

Von Norden
Nach dem Seeende (Lago di Poschiavo) in Miralago der Hauptstrasse folgen. Kurz vor dem Ort Brusio der Abzweigung links nach Viano folgen (grosser Wegweiser San Romerio).

Nach ca. 300 m nach rechts in Richtung Viano abzweigen. Unmittelbar vor Viano der Umfahrung folgen (Wegweiser S. Romerio). Das Dorf vollständig umfahren. Am Ende der kleinen Umfahrung dem Wegweiser nach links folgen, nach Viano hinein fahren und an der ersten Gabelung halb rechts halten. Danach den gelben Schildern nach San Romerio z.T. auf Naturstrasse und zum Gratisparkplatz folgen.                  

Von Süden (Italien)
Am Ende des Dorfes Brusio die Ausfahrt rechts in Richtung Viano nehmen (grosser Wegweiser San Romerio). Weiter wie oben beschrieben.

Parkplatz

Gratis Wanderparkplatz in Piaz (20 Stellplätze).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug (oder Bernina Express) Brusio. Postauto von Brusio nach VianoJede Fahrt immer min. 1 h davor reservieren.

Von Viano sind es ca. 2 h bis San Romerio.

Wahlweise (gegen Aufpreis von CHF 10,-) fährt das Postauto auch von Viano bis zum Parkplatz Piaz, von dort wandert man ca. 20 Minuten bis zur Alp San Romerio.

Alpe San Romerio
Das Rifugio Alpe San Romerio liegt auf 1.800 m in einem Südtal Graubündes. Aufgrund des autofreien Waldschutzgebietes, gilt es, den Höhenunterschied zu Fuß zu meistern. Allerdings ist hier der Anstieg allein bereits eine Reise wert, wandert man doch durch natürliche Wälder, atmet saubere Luft und genießt dabei die traumhaft schöne Landschaft Graubündens in der Schweiz. Oben angekommen, wird es immer besser. Die Betreiber nennen sich nicht umsonst „Gärtner eines kleinen Paradieses“. Von San Romerio führen mehrere Wanderwege und Mountainbike-Trails hinab ins Tal, auf alten Schmugglerwegen über die nahe Grenze nach Italien, zu Aussichtspunkten oberhalb der Alpe sowie entlang der Fernwanderwege Via Alpina und Via Valtellina. Für ausgedehnte Unternehmungen in der atemberaubenden Natur der Umgebung sind ausreichend Möglichkeiten vorhanden. Unmittelbar auf dem Gelände des Rifugios steht das 1.000 jährige romanische Kirchlein „San Remigio“. Es ist eine frühere Mönchs-Sommerresidenz, die vorbeikommenden Pilgern eine Herberge bot. Um das Kirchlein ranken sich viele Mythen und es sind original Fresken aus dem 16. Jahrhundert zu sehen. Das Kirchlein des Rifugios trohnt direkt über dem Lago di Poschiavo, dem blau-grün schimmernden See des Tals. An seinen Ufern liegt der Ort Poschiavo, der mit seiner hübschen Innenstadt mit südländischen Flair beeindruckt. Das Ortsbild weist mit steinplattengedeckten Häusern des 16. bis 19. Jahrhunderts auf, die sorgfältig restauriert wurden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern •

Aqua dal Zòfri

Dauer
0:50 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
2,2 km
Aufstieg
110 hm
Abstieg
10 hm
Wandern •

Crap da la Pare

Dauer
0:50 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
2,4 km
Aufstieg
160 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken