Wanderung zum Prinz-Luitpold-Haus vom Gibelhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:45 h 5,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 20 hm 1.846 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Hüttenzustieg
Wandern • Tirol

Alpe Dawin

Anspruch
T2
Länge
6,6 km
Dauer
3:00 h

Wanderung zum Prinz-Luitpold-Haus vom Gibelhaus in Hinterstein. Die DAV-Hütte liegt in den bayrischen Allgäuer Alpen und ist dort das älteste Haus. Es besteht seit 1880. Nordwestlich des Hochvogelgipfels (2.593 m) liegt die Hütte auf einer Höhe von 1.846 m.

💡

Der Ausblick auf die Allgäuer Alpen und die schöne Sonnenterrasse locken an manchen Tagen viele Wanderer auf die DAV Hütte. Die Atmosphäre bleibt trotz Trubel immer freundschaftlich und gemütlich. Speisen aus der gut bürgerlichen Küche werden serviert, stets frisch aus der Region - von der Suppe bis zu Kuchen und Käseplatte.

Anfahrt

Von Deutschland
In Deutschland zunächst nach Kempten im Allgäu. Von hier auf der B12 nach Lanzen und weiter auf der B19 Richtung Immenstadt im Allgäu, Reutte in Österreich bis Sonthofen. Hier am Kreisverkehr die B19 an der 3. Ausfahrt verlassen und der B308 Richtung Bad Hindelang folgen. Vor Erreichen der Ortschaft rechts abzweigen und der Beschilderung nach Hinterstein folgen.

Von Österreich
In Tirol zunächst nach Reutte im Ausserfern fahren und von dort auf der B198 nach Weißenbach am Lech fahren. Im Ort rechts abbiegen auf die B199, der Beschilderung über Nesselwängle und Tannheim folgen bis zum Grenzübergang nach Deutschland. In Deutschland weiter auf der B308 nach Bad Oberdorf und schließlich nach Hinterstein. 

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz in Hinterstein.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Sonthofen und von dort weiter mit dem öffentlichen Bussen nach Hinterstein. Vom Parkplatz Hinterstein bringt ein Wanderbus regelmäßig Bergwanderer zum Gibelhaus (Dauer ca. 20 Minuten).

Prinz-Luitpold-Haus
Das Prinz-Luitpold-Haus (1.846 m) steht in den Allgäuer Alpen und ist über das Tal des Bärgündlebaches oder über Hinterhornbach im Tiroler Lechtal erreichbar. Namensgeber des Hauses ist der bayrische Prinzregent Luitpold, auf dessen Grund das Haus 1880 gebaut wurde. Damit ist es die älteste Schutzhütte in den Allgäuer Alpen. Das Haus ist beliebter Stützpunkt für die Besteigung des Hochvogels. Es ist auch vorletzter Etappenort bei der mehrtägigen Durchquerung der Allgäuer Alpen. Neben Wanderern und Bergsteigern kommen gern Kletterer. In der kalten Jahreszeit nutzen Skitourengeher und Schneeschuhwanderer den Winterraum. Die Hütte wurde mehrmals renoviert, umgebaut und erweitert. 1994 wurde eine moderne biologische Abwasser-Reinigungsanlage eingebaut.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern •

Weitalpspitz 

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
6,5 km
Aufstieg
790 hm
Abstieg
790 hm

Bergwelten entdecken