Hochstaufen über Steineralm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:00 h 14,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.271 hm 1.271 hm 1.771 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Salzburg

Hochthron

Anspruch
T3
Länge
11,3 km
Dauer
7:00 h

Der Anstieg von Schloß Staufeneck bei Piding in Bayern über die Steineralm auf den Hochstaufen (1.771 m) gilt als einer der leichteren Wege auf den Hausberg der Reichenhaller in den Chiemgauer Alpen. Dennoch weisen die Gipfelpassagen sowohl im An- als auch im Abstieg felsige, drahtseilversicherte Passagen auf, die Trittsicherheit verlangen.

Der Rückweg führt über das Staufenhaus (1.750 m) und anschließend über die „Steinernen Jäger“.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Chiemgauer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Jedes Jahr findet auf der Steineralm eine Bergmesse statt, die den ehemaligen Wirtsleuten des Reichenhaller Hauses denkt, die 1993 Opfer einer Gewalttat wurden.

Anfahrt

Aus Richtung München die A8 Ausfahrt 115 Bad Reichenhall nehmen. B20 Richtung Piding.

Von Salzburg auf der Autobahn A1 über den Walserberg nach Deutschland, Ausfahrt 115 Bad Reichenhall. Richtung Bad Reichenhall, aber schon nach kurzer Strecke im Ortsteil Mauthausen rechts zum Schloß Staufeneck

Parkplatz

Schlossparkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus zum Schloss Staufeneck fahren.

Reichenhaller Haus
Oft kommt es zu Missverständnissen, aber: Beim Reichenhaller Haus und dem Staufenhaus handelt es sich um dasselbe Gebäude im Berchtesgadener Land. Knapp unter dem Gipfel des Hochstaufen gelegen, ist der Bau ein architektonisches Spektakel - es hat von Weiten den Anschein, als würde er an einer Felswand kleben. Gebaut wurde das Reichenhaller Haus von 1925 bis 1928, das heutige Gesicht bekam das höchst gelegene Schutzhaus in den Chiemgauer Alpen beim Großumbau 1974. Die benachbarte Staufenkapelle wurde 1929 geweiht. Von der Terrasse, auf der manchmal der Platz eng werden kann, haben Wanderer, Bergsteiger und erfahrene Kletterer einen fantastischen Blick auf Salzburg, die Berge des Salzkammerguts und die Berchtesgadener Alpen. Das Haus ist Stützpunkt für viele Bergtouren und Kletterrouten in der Staufengruppe – hervorzuheben sind der Staufengrat, die Route via Stoanerne Jaga , der Aufstieg ab Adlgass und auch der anspruchsvolle Pidinger Klettersteig. Für Familien mit Kindern ist das Reichenhaller Haus weniger gut geeignet.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Hohe Schrott von Bad Ischl

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,4 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.350 hm

Bergwelten entdecken