Wanderung zur Schwarzensteinhütte von St. Johann

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 4:00 h 6,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.460 hm 10 hm 3 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Schwarzensteinhütte (3.026 m) liegt auf Südtiroler Seite in den Zillertaler Alpen. Der schnellste Zugang erfolgt aus dem Ahrntal. Aufgrund ihrer schlechten Bausubstanz wurde die alte Hütte, die rund 100 m weiter unten stand, durch einen Neubau ersetzt.

💡

Hüttengipfel der Schwarzensteinhütte (3.026 m) ist der Schwarzenstein (3.335 m). Über einen Blockgrat und Schneefelder steigt man hinauf zum Felsköpfl. Über den flachen Gletscher geht man in westlicher Richtung bis zu den Felsblöcken des Gipfels. Die letzten Meter zum Kreuz „turnt“ man über die leichten Blöcke.

Anfahrt

Auf der Brennerautobahn A22 bis zur Ausfahrt Brixen. Weiter durch das Pustertal bis Bruneck. Hier nach links über Sand in Taufers in das Ahrntal bis nach St. Johann. Von St. Johann auf schmaler Bergstraße zum Berggasthof Stallila.

Parkplatz

Parken am Berggasthof Stalila.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bruneck, weiter mit dem Bus nach St. Johann. Zu Fuß zum Berggasthof Stallila (zusätzlich 1.30 Stunden).

Schwarzensteinhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Schwarzensteinhütte (3.026 m)

So mühsam der Weg hinauf ist, so lohnend ist das Ziel. Die Schwarzensteinhütte (3.026 m), die höchstgelegene Hütte in den Südtiroler Zillertaler Alpen, bietet nämlich nicht nur einen gigantischen Ausblick (Großvenediger, Dreiherrenspitze, Rötspitze, Hochgall, Wildgall oder Monte Cristallo), sie ist auch Ausgangspunkt für unvergessliche Wanderungen, Klettertouren, Schneeschuhwanderungen und Skitouren. Die Firnhänge des Schwarzensteins, der Floitenspitzen und des Großen Löfflers enden quasi direkt vor der Hüttentür. Sie wurde in den Jahren 2016 bis 2017 am ursprünglichen Ort abgerissen und etwas höher als vollständig neue Schutzhütte wieder errichtet. Wanderern, die gerne von Hütte zu Hütte marschieren, seien drei mögliche Wege besonders ans Herz gelegt: der Übergang zur Greizerhütte im Floitental, die Überschreitung des Schwarzensteins zur Berliner Hütte und der Marsch über den einmalig schönen Stabeler Höhenweg zur Neves-Joch-Hütte. Will man höher hinaus, so versprechen die Besteigungen des Schwarzenstein (3.368 m), des Großen Mörchners (3.270 m), der Westlichen Floitenspitze (3.195 m) sowie der Aufstieg auf den Großen Löffler (3.378 m) über das von gigantischen Spalten gekennzeichnete Floitenkees abenteuerliche Bergerlebnisse.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Birnhorn

Dauer
4:30 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
5,3 km
Aufstieg
1.447 hm
Abstieg
30 hm

Bergwelten entdecken