17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Reintalangerhütte von der Leutasch

Wanderung zur Reintalangerhütte von der Leutasch

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
6:00 h
Länge
17,5 km
Aufstieg
1.190 hm
Abstieg
990 hm
Max. Höhe
2.204 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Die Reintalangerhütte auf 1.369 m im Wettersteingebirge in Bayern östlich der Zugspitze ist ein wichtiger Stützpunkt diverser Weitwanderwege, wie z.B. der Via Alpina oder auch des Europäischen Fernwanderweges E4. Ein möglicher Zustieg erfolgt von der österreichischen Seite, von der Leutasch in Tirol und dem Gaistal über das Gatterl und die Knorrhütte.

Wegbeschreibung
Man startet im Gaistal, dort wo sich die zwei hintersten Parkplätze der Mautstraße befinden. Hier hat man gleich einmal mehrere Möglichkeiten: Entweder mann nimmt den Wanderweg 801A, der direkt an der Leutascher Ache entlang führt, aber euch häufig von Mountainbikern genutzt wird. Oder man folgt dem Adlerweg, der anfangs zur Herrenmoosalm hinauf zieht und dann links dem Ganghoferweg folgt und zur Gaistalalm führt. 

Befindet man sich am Weg 801A, zweigt man nach rund 3,5 km bei einem Wegweiser über die Almwiese hinauf zur Gaistalalm am Fuße des Predigtsteins ab. Weiter zur Tillfussalm und dem darüber stehenden Jagdhaus. Ab hier wird der Weg (Nr. 816) nun steiler und führt in Serpentinen aufwärts.

Im Steiner-Hüttl-Graben überquert man den Bach und folgt dem Weg durch den lichter werdenden Wald aufwärts. Einen nach rechts abzweigende Steig, der hinauf ins Kotbachkar führt, ignoriert man, hält sich links und erreicht den Latschengürtel.
Immer dem markierten Steig folgend, überquert man noch einmal den Bach und gelangt zum Steinernen Hüttl auf 1.930 m und kurz danach zu einer Weggabelung mit Wegweiser. Hier hält man sich klar links und folgt dem Weg Nr. 816 über das leicht nach oben ziehende Kar bis zum höchsten Punkt der Tour, dem Wannigjöchl (auch Kotbachsattel genannt) auf 2.186 m. Eingebettet zwischen Hoher Kamm im Norden und Haberlehn-Kogel im Süden genießt man die schroffe Kalklandschaft des Wettersteingebirges. 

Der Weg zieht leicht abwärts nach Westen weiter, bis man das Feldner-Jöchl auf 2.045 m erreicht und hier auf die Via Alpina und den Weg 815 trifft. Man hält sich rechts Richtung „Gatterl“, das man auf 1.897 m überschreitet und damit von Österreich nach Deutschland wechselt. Der Weg führt über den so genannten „Plattsteig“ am östlichen Rand des Zugspitzplatts weiter zur Knorrhütte auf 2.051 m. 

Von der Knorrhütte steigt man auf Weg 801 ins Brunntal ab. An der Weggablung am Oberanger kann man sowohl den linken Weg über den Partnach-Ursprung als auch den rechten wählen. Beide Wege vereinen sich wieder und führen dann gemeinsam zur Reintalangerhütte auf 1.369 m. 

 

💡

Bis zur Tillfussalm kann man auch gut mit dem Mountainbike fahren und genießt vor allem am Retourweg die Fahrt durch das Gaistal hinaus bis in die Leutasch. 

Anfahrt

Von Innsbruck auf der A12 bis Ausfahrt Zirl, über Seefeld in die Leutasch. 
Oder von Garmisch über Mittenwald und Scharnitz in die Leutasch. Das Gaistal ist über eine Mautstraße bis zum Ende der Straße befahrbar. 

Parkplatz

Zwei ausgeschilderte Parkplätze am Ende der Fahrstraße im Gaistal.

Bergwelten entdecken