Bernina Trek - Etappe 6: Von Chamanna Boval nach Rifugio Saoseo

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:55 h 27,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
826 hm 1.325 hm 2.487 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Natur pur mitten in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz: Ausgehend von Chamanna Boval auf 2.487 m durchstreift man während der 6. Etappe des Weitwanderweges "Bernina Trek" rund neun Stunden lang intakte Natur inmitten einer atemberaubenden Bergwelt. 

Vom Ausgangspunkt folgt man immer der rot-weiss-roten Markierung und via Chünetta, Morteratsch, Lagalb, Fuorcla Minor, La Rösa, Salva und Lungacqua erreicht man das Etappenziel Rifugio Saoseo auf 1.987 m. 

💡

Die Saoseo-Hütte oder auch Rifugio Saoseo liegt inmitten von Lärchen und Arvenwäldern, türkisblaue Seen und rauschenden Bächen. Auf einer Höhe von 1.987 m thront sie im Herzen des Val di Campo, einem der schönsten Bergtäler Graubündens und ist Treffpunkt für Familien, Alpinisten, Kletterer, Ski- und Wandertouristen, Biker und Naturliebhaber. 

Der Aufenthalt auf der Hütte ist für Groß und Klein ein Erlebnis. Geschlafen wird im Matratzenlager und es werden einheimische Köstlichkeiten aus dem Puschlav sowie spezielle Weine aus der Region serviert. 

Rifugio Saoseo
Hütte • Graubünden

Rifugio Saoseo (1.985 m)

Die Hütte des SAC liegt südlich des Berninapasses im Kanton Graubünden. Das Val di Campo erstreckt sich als Seitental des Valposchiavo/Puschlav nach Osten und ist für die restliche Schweiz recht abgelegen. Es ist von drei Seiten von Italien umgeben, nur die Zufahrt von Sfazù ist schweizerisch. Das Val di Campo gilt als eines der schönsten Bergtäler Graubündens mit lichten Lärchen und Arvenwäldern, türkisblauen Seen und rauschenden Bächen. Die Saoseo-Hütte wurde als Bauernhof erbaut und Ende der 30er-Jahre vom SAC angemietet. Das Gelände rund um die Saoseo-Hütte ist ideal für Familien, Alpinisten, Kletterer, Skitouristen, Wanderer, Biker und Naturliebhaber. Vom Rifugio Saoseo wandert man in knapp einer halben Stunde zum märchenhaften Lagh da Saoseo. Der kleine Bergsee versteckt sich zwischen Lärchen und Arven und leuchtet bald kobaltblau, bald türkisgrün. Ganz nahe grüßen der Palü-Gletscher und der mächtige Bernina. Um den Lagh da Saoseo ranken sich etliche Sagen. Eine erzählt von einem Felsengeist, der sich im Wasser spiegelte.  
Geöffnet
Feb - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Bovalhütte
Hütte • Graubünden

Chamanna Boval (2.495 m)

Die Bovalhütte in Graubünden (rätoromanisch Chamanna da Boval) ist eine 2.495 m hoch gelegene Schutzhütte des SAC in der Berninagruppe. Sie liegt im Morteratschtal, dort wo Morteratsch- und Persgletscher zusammen treffen. Im Süden und Westen erheben sich über der Hütte die bekannten und beeindruckenden Gipfel der Berninagruppe: Piz Palü, Piz Boval, Piz Morteratsch und der Viertausender der Berninagruppe, Piz Bernina mit dem Bianco-Grat. Der Hüttenzustieg von Morteratsch erfordert etwas Trittsicherheit, ist aber auch mit größeren und geübten Kindern gut machbar. Die Kulisse um die Hütte ist ein atemberaubendes Schauspiel. Oft hört und sieht man im Sommer beeindruckende Eislawinen, die sich auf den Bergen lösen und herunterstürzen. Im Sommer ist die Boval-Hütte Ausgangspunkt für lohnende Hochtouren in allen Schwierigkeitsgraden. Es gibt einen eigenen Klettergarten und eine einfache 7 Seillängen lange Klettertour auf den Corn da Boval. Im Winter bietet sich die Boval-Hütte als Startpunkt für Touren im Morteratsch-Kessel an - oder von der Diavolezza-Seilbahn aus für die Einkehr (mit kurzem Gegenanstieg) auf der langen Abfahrt hinunter nach Morteratsch.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Vorarlberg

Mellau: Mörzelspitze

Dauer
9:27 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
27,4 km
Aufstieg
1.220 hm
Abstieg
1.220 hm

Bergwelten entdecken