Wanderung zur Treschhütte von Gurtnellen

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:00 h 5,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
767 hm 0 hm 1.475 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Schöne Wanderung für die ganze Familie in Glarner Alpen im Kanton Uri: Der Zustieg zur Treschhütte (1.475 m) von Gurtnellen ist eine beschauliche Wanderung, die auch für Kinder gut zu bewältigen ist. Der landschaftlich reizvolle und abwechslungsreiche Aufstieg führt durch das Fellital. Das Gebiet eignet sich hervorragend für Kinder – die Gegend lädt zum spielerischen Entdecken der Natur in einer steinigen, bewaldeten und vom Fellibach durchzogenen Berglandschaft ein.

💡

Wer noch weiterwandern will, kann von der Treschhütte (1.475 m) auf das Taghorn/Fellihorn (2.125 m) gehen.

Anfahrt

Von Luzern oder Schwyz bzw. durch den Gotthardtunnel auf der A2 zur Ausfahrt Amsteg und weiter Amsteg-Göschenen bis zur Abzweigung Bushaltestelle Fellital. Beim Autobahntunnel zum Parkplatz im Wald, nach der Einfahrt rechts halten.

Mit dem Fellitaxi kann man die Straße weiterfahren und spart sich ca. 1 h Zustieg, Kontakt Kilian Walker +41 79 664 41 39.

Parkplatz

Im Wald nach dem Tunnel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus ab Göschenen oder Erstfeld bis Haltestelle Fellital.

Treschhütte
Die Treschhütte, eine Hütte der Sektion Am Albis des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), liegt auf 1.475 m im malerischen Fellital, umgeben vom imposant aufragenden, 3.073 m hohen Bristen, in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri.  Ausgehend von der Ortschaft Gurtnellen ist die Hütte auch für kleine Kinder und Genusswanderer über die landschaftlich lohnende Zustiegswanderroute durch das zum Etzlital parallel verlaufende Fellital erreichbar. Die Hütte fügt sich von Bäumen gesäumt in die Berglandschaft. Hier kann man nach einem nur zweieinhalbstündigen Zustieg in ruhigem Bergambiente entspannen. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der im Westen gelegene Hausberg der Treschhütte – das Taghorn / Fellihorn mit seinen 2.125 m. Ausgehend vom Fellital sind der Oberalppass, die Fellilücke, die Pörtlilücke und die Etzlihütte beliebte Ziele für Bergwanderer und Schitourengeher. Aber auch Bergsteiger mit gemäßigten Alpinkletteravancen finden in diesem Gebiet ihr Terrain.   Für Kinder ist das Fellital ein kleines Naturparadies, das zum spielerischen Entdecken der Natur in einer steinigen, bewaldeten und vom Fellibach durchzogenen Berglandschaft einlädt. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken