Wanderung zur Treschhütte vom Fellital

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 6,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
781 hm – – – – 1.475 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Treschhütte im Fellital bei Gurtnellen im Kanton Uri ist die tiefst gelegene SAC-Hütte der Schweiz. Am Rande des Bergwaldes und in unmittelbarer Nähe zu einem wunderschönen Bach ist dieser Standort ein kleines Paradies.

Das Naturschutzgebiet um die Hütte bietet nicht intakte Natur, sondern auch ein ideales Spielgelände für Kinder. Zahlreiche Felsblöcke zum Verstecken spielen und klettern sowie dass durch die geringe Höhe (1.475 m) bedingte milde Klima prägen dieses kleine Naturidyll in den Glarner Alpen.

💡

Die Treschhütte ist Ausgangspunkt für zahlreiche tolle Wanderungen. Von hier aus kann man beispielsweiße über die Fellilücke und den Oberalppass nach Nätschen wandern.

Anfahrt

Auf der A2 bis Ausfahrt Amsteg und danach in südlicher Richtung auf der Route 2 bis Gurtnellen, Fellital fahren.

Parkplatz

In Gurtnellen, Fellital

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den SBB bis Bushaltestelle Fellital (kurz vor Gurtnellen).

Treschhütte
Die Treschhütte, eine Hütte der Sektion Am Albis des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), liegt auf 1.475 m im malerischen Fellital, umgeben vom imposant aufragenden, 3.073 m hohen Bristen, in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri.  Ausgehend von der Ortschaft Gurtnellen ist die Hütte auch für kleine Kinder und Genusswanderer über die landschaftlich lohnende Zustiegswanderroute durch das zum Etzlital parallel verlaufende Fellital erreichbar. Die Hütte fügt sich von Bäumen gesäumt in die Berglandschaft. Hier kann man nach einem nur zweieinhalbstündigen Zustieg in ruhigem Bergambiente entspannen. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der im Westen gelegene Hausberg der Treschhütte – das Taghorn / Fellihorn mit seinen 2.125 m. Ausgehend vom Fellital sind der Oberalppass, die Fellilücke, die Pörtlilücke und die Etzlihütte beliebte Ziele für Bergwanderer und Schitourengeher. Aber auch Bergsteiger mit gemäßigten Alpinkletteravancen finden in diesem Gebiet ihr Terrain.   Für Kinder ist das Fellital ein kleines Naturparadies, das zum spielerischen Entdecken der Natur in einer steinigen, bewaldeten und vom Fellibach durchzogenen Berglandschaft einlädt. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken