16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Vom Bodenbauer zur Sonnschienalm

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
6:00 h
Länge
14 km
Aufstieg
890 hm
Abstieg
890 hm
Max. Höhe
1.526 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige

Der Gasthof Bodenbauer ist einer der historischen Standorte im Hochschwabgebiet. Schon vor vielen Jahrzehnten wurden von hier aus zahlreiche Klettertouren unternommen. Im benachbarten Hochschwabmuseum kann diese Alpingeschichte erlebt werden.

Die Häuslalm gehört zu den Institutionen im südlichen Hochschwabgebiet schlechthin. Die teilweise auch im Winter geöffnete Alm ist ein äußerst beliebtes Wanderziel der Einheimischen.

Und zuletzt die Sonnschienalm mit dem nahen Sackwiesensee (Bademöglichkeit, wärmster Hochgebirgssee der Hochsteiermark), eine der wichtigsten und größten Almen des Hochschwabgebirges.

Drei echte Wanderhöhepunkte verbindet also diese Tour, nicht zuletzt deswegen eine der schönsten Wanderungen der Region.

💡

Von der Sonnschienalm kann als alternativer Rückweg bis zur Häuslalm die Variante über den Plotschboden gewählt werden. In dieser Region befindet sich eine Steinbockpopulation. Man ist ca. 1 h länger unterwegs.

Anfahrt

Von Wien

Über die A2 Südautobahn und die S6 Semmering Schnellstraße bis zur Autobahnabfahrt Kapfenberg. Weiter über den Europaplatz durch das Thörler Tal bis Thörl. Hier links nach St. Ilgen abzweigen. Durch den kleinen Ort hindurch und bis zum Talschluss. Dort befindet sich der GH Bodenbauer und ein großer Parkplatz.

Von Graz

Über die A9 Phyrnautobahn und die S35 Brucker Schnellstraße sowie die S6 - Semmering Schnellstraße bis zur Autobahnabfahrt Kapfenberg. Weiter wie oben.

Von Westen (Linz, Salzburg, D)

Über die A9 Phyrnautobahn und die S6 Semmering Schnellstraße bis zur Autobahnabfahrt Kapfenberg. Weiter wie oben.

Parkplatz

Großer Parkplatz beim GH Bodenbauer.

Bergwelten entdecken