Hochalmrunde ab Mallnitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 32:40 h 65,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
4.340 hm 3.160 hm 2.676 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Kärnten

Dösental

Anspruch
T3
Länge
14,3 km
Dauer
6:00 h

Anspruchsvolle Mehrtages-Wanderung in der Ankogelgruppe in der Region Lieser-Maltatal in Kärnten: Auf dieser Tour geht es um die Hochalmspitze, die zu Recht als „Rivalin“ des Großglockners gilt. Die Spitze ist ein fantastischer Berg, der sich ohne besondere alpinistische Schwierigkeiten umrunden lässt.

Als Draufgabe, kann man auf dieser Tour ohne großen Mehraufwand das Säuleck besteigen, und der Königin beinahe auf Augenhöhe begegnen.

💡

Entlang dieser Wanderung sollte man sich die Chance, das Säuleck zu besteigen, nicht entgehen lassen.

Anfahrt

Am Bahnhof Mallnitz zweigt die Straße ins Dösental von der Hauptstraße Obervellach-Mallnitz ab. Man folgt dieser in mehreren Kehren bis zum Nationalpark-Parkplatz auf ca. 1.450 m. Aufgrund des Tourenendes an anderem Punkt, empfielt sich die Benutzung des Nationalpark Wanderbusses.

Parkplatz

zahlreiche Parkmöglichkeiten in Mallnitz

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Talstation der Ankogelbahn und der Parkplatz Dösental werden von Juni bis September vom Nationalpark Wanderbus angefahren. Details zum Fahrplan unter www.nationalpark-hohetauern.at/wanderbus.

Osnabrücker Hütte
Jeder Aufbruch in die Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern, an dessen Rand die Osnabrücker Hütte (2.022 m) liegt, hat etwas Besonderes. Die Hütte befindet sich in der Ankogelgruppe, eine Untergruppe der Zentralen Ostalpen, in Kärnten. Diese 1899 eröffnete alpine Behausung ist das Tor zum Nationalpark. Und auf einem bequemen, für Alt und Jung zu begehenden Weg entlang des Kölnbreinspeichers zu erreichen.  Je weiter man das Maltatal hochsteigt und in das Großelendtal vordringt, umso imposanter wird die von Hochalmspitze und Ankogel dominierte hochalpine Arena. Über deren Abhänge erstrecken sich die Gletscher Großelendkees und Kälberspitzkees. Vom Himmel über dem Tal schauen auch Schwarzhorn, die Blatschköpfe, Törlspitz, Celler Spitzen, Jochspitze, Elendköpfe und Preimlspitz auf die Besucher der Osnabrücker Hütte herab.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Arthur-von-Schmid-Haus
Am Ende des Kärntner Dösentals und hoch oberhalb von Mallnitz liegt in der Ankogelgruppe im Nationalpark Hohe Tauern der zweitgrößte Bergsee Kärntens, der tiefblaue Dösenersee. Direkt an seinem Ufer thront im Schatten des mächtigen Säulecks (3.081 m) das wunderbare, 1910/11 erbaute Arthur-von-Schmid-Haus (2.281 m). Dieser Stützpunkt ist auch für Familien mit Kindern relativ leicht zu erreichen. Zur Belohnung genießt man nicht nur den grandiosen Ausblick, sondern auch eine ausgezeichnete Küche. Im nahen Umfeld der Hütte befindet sich ein Klettergarten und ein schwieriger Klettersteig (Schwierigkeitsgrad E). Der Klettergarten ist gleichfalls der höchstgelegene im gesamten Alpenraum. Aber nicht nur Kletterer, Boulderer und Bergsteiger, auch Wanderer und Skitourengeher schätzen die Region. Die Hütte ist Stützpunkt an der Trekkingtour Hochalmrunde und auf dem Reißeck-Höhenweg sowie idealer Ausgangspunkt für Besteigungen des Säulecks und weiterer Gipfel wie der Ochladinspitze (2.776 m) oder der Mallnitzer Scharte (2.767 m).
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Kärnten

Zagutnig

Dauer
7:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14,9 km
Aufstieg
1.548 hm
Abstieg
1.548 hm
Wandern • Kärnten

Ochenladinspitz Variante2

Dauer
1:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
1,9 km
Aufstieg
450 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken