Hauerseehütte – ­Rüsselsheimer  Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:00 h 11,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.180 hm 1.240 hm 2.914 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Tirol

Judenköpfe

Anspruch
T3
Länge
11,3 km
Dauer
7:30 h

„Von Kar zu Kar, von Scharte zu Scharte“: Auf dieser Etappe vom mittleren in den südlichen Bereich des Geigenkamms in den Ötztaler Alpen durchquert man einsame und sehr urtümliche Berggefilde zwischen dem Tiroler Ötztal und Pitzal und muss auch mit der einen oder anderen alpinen Hürde klarkommen, sprich sein alpines Rüstzeug unter Beweis stellen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Wanderführer „Trekking im Ötztal – Pitztal“ von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Für versierte Berggänger stellt der Luibiskogel, 3.110 m, eine außerordentliche Bereicherung dar. Kurz vor der Luibisscharte zweigt man auf die markierte Gipfelroute ab, die an der Südostflanke zunächst noch blockschuttig, später dann in steilerem, gut gestuftem Felsgelände (etliche Ketten) emporführt. Bewertung T4 (schwarz), 200 Hm zusätzlich, hin und zurück insgesamt 1 Std.

Anfahrt

Siehe Zustiegswege zur Hauerseehütte.

Hauerseehütte
Die Hauerseehütte (2.383 m) liegt am Geigenkamm, benannt nach seiner höchsten Erhebung, der Hohen Geige (3.395 m), in den Ötztaler Alpen. Der Geigenkamm ist eine 28 km lange, ziemlich exakte „Gebirgsmauer“, die das westlich gelegene Pitz- vom östlich gelegenen Ötztal trennt. Die Hütte liegt direkt am Hauersee. Der See, der auch im Sommer selten wärmer als 4 Grad wird, verleiht dem Haus sein unvergleichliche Lage.  Das Schutzhaus ist eine Selbstversorgerhütte für Bergwanderer und Tourengeher. Und nur im Sommer nutzbar. In ihrer Umgebung können Gäste Steinböcke, Gämsen, Steinadler und Murmeltiere beobachten. Die Anstiege aus dem Ötztal sind lange. Dabei muss man auch berücksichtigen, dass Verpflegung und Lebensmittel hochzutragen sind und dafür eine gewisse alpine Grundrobustheit notwendig ist.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Rüsselsheimer Hütte
Diese früher als Neue Chemnitzer Hütte bekannte Hütte liegt in den Öztaler Alpen im Pitztaler Geigenkamm und bietet ihren Gästen eine einzigartige Aussicht auf den Kaunergrat mit der direkt gegenüberliegenden Watzespitze. Von der Hütte aus erreicht man den berüchtigten Mainzer Höhenweg, eine mehr als neunstündige Grattour, die nahezu permanent oberhalb der Dreitausendmetermarke verläuft.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Schellkopf

Dauer
6:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
12,3 km
Aufstieg
1.220 hm
Abstieg
1.220 hm
Wandern • Bayern

Graswang über Kienjoch

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14,2 km
Aufstieg
1.170 hm
Abstieg
1.170 hm

Bergwelten entdecken