15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Fergenhütte von Monbiel

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
5,7 km
Aufstieg
820 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.141 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige
Bergwelten Bergschule | Mein erster 3.000er

Dein erster 3.000er ruft! Im Online-Kurs lernst du alles, was du für die Hochtour wissen musst.

  • 9 Module
  • Umfangreiche Videos und E-Books
  • Live-Sessions
Jetzt starten

Der Hüttenzustieg von Monbiel (1.291 m) auf die Fergenhütte (2.141 m) in der Silvrettagruppe in Graubünden ist eine einfache Wanderung für die ganze Familie. 

Wegbeschreibung
​​​​​​Die Wanderung beginnt am Parkplatz Monbiel (1.291 m) am Ende des Dorfes. Die Orientierung ist sehr einfach, da man nur dem Wegweiser Fergenhütte folgen braucht. Leicht steigend geht es zuerst der Fahrstraße entlang. Auf 1.332 m zweigt man in die Alpstraße ab. Kurz nach dem Weiler Schwendi (1.380 m) zweigt man wieder links ab.

Nun steigt es etwas mehr an. Das Vereinatal präsentiert sich von der besten Seite. Stetig gewinnt man auf einem Alpweg, der nicht mehr befahren wird, an Höhe. Der Pardennerwald spendet reichlich Schatten. Auf der Höhe der Waldgrenze zweigt der Weg rechts ab und es öffnet sich ein schöner Tiefblick nach Klosters.

Bei der kleinen Bank am Weg kann man eine Rast einlegen. Nun ist der Weg zu einem Weglein geworden. Prall an der Sonne steigt der Weg ab nun zünftig an. Im Herbst kann man hier die reifen Heidelbeeren pflücken. Mit etwas Schweiß auf der Stirn erreicht man den Wegpunkt auf knapp 2.100 m.

💡

Da die Hütte nicht bewirtschaftet ist, sollte man sich mit Proviant eindecken. Kletterer finden am Fergenkegel verschiedene Routen ab dem IV. Schwierigkeitsgrad.

Anfahrt

Von Landquart oder Davos nach Klosters. Im Ort nach Monbiel weiter fahren.

Parkplatz

Am Dorfende von Monbiel Parkmöglichkeit.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug bis Klosters Platz. Mit Bus Linie 232 zum Monbiel Parkplatz.

Bergwelten entdecken