15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Alternativen zur Skitour

Winter-Spaß ohne Lawinengefahr

• 9. Januar 2019
von Katrin Rath

Die Alpen werden regelrecht von Schnee überschüttet und in vielen Regionen herrscht große bis sehr große Lawinengefahr. Darum haben wir beschlossen, erstmal im Flachen zu bleiben und präsentieren euch 6 Alternativen zu Skitour, Schneeschuhwanderung und Co.

Schneemann
Foto: Unsplash / Ethan Hu
Wer trotz hoher Lawinengefahr nicht auf Schnee verzichten will, sollte im Flachen bleiben
Anzeige

Kreativ mit Schnee

Viel Schnee lässt viel Spielraum für kreative Ideen. Aus Schnee lässt sich so einiges bauen und basteln, wir haben ein paar Gedankenanstöße für euch:

1. Schnee-Kreaturen erschaffen

Es muss nicht immer die fromme Schneemann-Familie sein. Schnappt euch eure Kinder oder Freunde und erschafft einen ganzen Schnee-Zoo, eine Monster-Familie oder gar eine Miniatur-Stadt. Profi-Tipp: Mit Lebensmittelfarbe lassen sich eure Kreaturen ganz einfach bunt einfärben.

2. Iglu bauen

Iglu
Foto: Riki Daurer
Bei der Inneneinrichtung eures Iglus sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt

Wenn euch eine Stadt im Mini-Format nicht genug ist, könnt ihr euch auch an einem oder gleich mehreren Iglus versuchen. Wie das klappt, lest ihr hier:

  • 3. Schneebar eröffnen

    Warum gibt es Picknicks und Grillpartys eigentlich nur im Sommer? Mit der richtigen Kleidung, heißen Getränken und Bratäpfeln wird eine kleine Gartenparty auch im Winter zum Hit. Stühle, Tische und Tresen baut ihr dafür nach eigenen Vorstellungen ganz einfach aus Schnee – oder ihr lasst eure Gäste ihre Sitzgelegenheiten selbst bauen.

    Schneebar Zugspitze
    Foto: mauritius images / P. Widmann
    Für alle, die schon lange von der eigenen Bar träumen: eröffnet eine Schneebar, wie hier auf der Zugspitze

    Für den Ernstfall

    4. Verschütteten-Suche trainieren

    Irgendwann wird sich die angespannte Lawinensituation wieder beruhigen und dann wartet perfekter Powder auf euch. Dass auch bei Lawinengefahrenstufe 2 und 3 immer etwas passieren kann, ist euch bewusst und darum solltet ihr auch für den Ernstfall gerüstet sein. Im Klartext heißt das: Üben, üben, üben! Bei den derzeitigen Schneemassen ist es ein Leichtes, einen Rucksack mit darin befindlichem LVS-Gerät zu vergraben. Wenn ihr dabei in Teams arbeitet, macht das Trainieren auch noch Spaß: eine Gruppe vergräbt den Rucksack und legt wahlweise falsche Fährten, die andere Gruppe sucht ihn und gräbt ihn so schnell wie möglich wieder aus. Motivierte können auch die Zeit stoppen und einen Wettbewerb daraus machen. Wie eine LVS-Suche abläuft, seht ihr in diesem Video:

  • In den eigenen vier Wänden

    Für alle, die es bei dem Wetter vorziehen zu Hause in den sicheren vier Wänden zu bleiben, haben wir zwei weitere Tipps parat.

    5. Hüttenabend daheim

    Wer trotz hoher Lawinengefahr nicht auf das Hütten-Feeling verzichten will, kann den geselligen Hüttenabend ins heimische Wohnzimmer verlegen. Sorgt für rustikalen Charme in eurem Zuhause und werdet für eure Gäste zum Hüttenwirt. Ob Kaspressknödel-Suppe, Südtiroler Tirtlan oder Kaiserschmarrn – was auf der Speisekarte steht, entscheidet ihr selbst. Köstliche Hüttenrezepte von herzhaft bis süß findet ihr hier:

  • Zu einem richtigen Hüttenabend gehören neben gutem Essen und dem ein oder anderen edlen Tropfen auch Musik und/oder Spiele. Also packt eure Gitarren, Quetsch'n und was die Sammlungen eurer musizierenden Freunde noch so hergeben aus oder lasst euch von unseren Spiele-Tipps inspirieren: 

  • 6. Lesen oder einen Film anschauen

    Ganz ehrlich, wann habt ihr euch das letzte mal wirklich Zeit genommen, zu lesen oder einen guten Film anzuschauen? Schon viel zu lange her? Dann könnt ihr das verschneite Wochenende auch dafür nutzen. Wenn ihr dabei nicht komplett auf die Berge verzichten wollt, könnt ihr euch von den Lieblings-Bergbüchern und -filmen der Bergwelten-Redaktion inspirieren lassen:

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken