Touren in Tirol

Sommer in den Lechtaler Alpen

Touren-Tipps • 7. September 2016
von Mark Buzinkay

Die Bergwelt der Lechtaler Alpen in Tirol ist im Sommer mindestens genauso schön wie im Winter. Mark Buzinkay verrät seine Lieblingstouren in der größten Gebirgsregion der Nördlichen Kalkalpen.

Am Rappensee
Foto: Mark Buzinkay
Am Rappensee (2.091 m)

Ein kühler, aber sonniger Morgen bricht an. Ich strecke meinen Kopf langsam aus dem Biwaksack und blinzle hinaus in eine Welt der Berge, steinig und wenig bewachsen. Ich drehe mich nochmals kurz um, aber dann ist es der Hunger, der mich hinaus treibt. Das Wasser, das ich gestern Abend noch aus einer entfernten Quelle geholt habe, kocht und auch das Zopfbrot habe schon gestrichen. Diesen kleinen Luxus gönne ich mir gerne.

Es gibt wenig Vergleichbares zu einem Morgen in den Bergen. Die Luft ist klar, die Sicht stechend scharf. Das Blau ist ganz zart und die Sommertemperaturen erträglich. Eigentlich hatte ich die Nacht hier draußen gar nicht geplant. Aber ich habe das Zeitgefühl verloren, als ich am Abend zuvor auf diesem Grat gesessen und den Sonnenuntergang beobacht habe. Hier in den Lechtaler Alpen habe ich Ruhe – und Platz. Ich mache es mir in meinem Biwaksack so bequem als möglich, die Nacht ist aber dennoch lang. Erst als ich des Kämpfens müde werde, falle ich spät nachts in einen tiefen Schlaf. Mein langes Wochenende geht zu Ende, meine Knochen ächzen, aber das kleine Abenteuer an diesem Grat erfüllt mich bis in die letzte Ritze meines Körpers.

Ich bleibe noch ein wenig in der Sonne sitzen. Der Tau hat meinen Biwaksack angefeuchtet, aber in der Morgensonne trocknet er schnell. Ich trinke mittlerweile meine zweite Tasse, versorge meine Ausrüstung im Rucksack, kontrolliere eine Druckstelle am linken Fuß und schlüpfe schließlich in die Wanderschuhe. Es geht über einen kleinen Pass und ein langes Tal zurück ins Lechtal. Es braucht nicht viel für ein unvergessliches Wochenende.

Rappenseehütte
Hütte • Bayern

Rappenseehütte (2.091 m)

Es gibt 327 Hütten im Verbund des Deutschen Alpenvereins – die Rappenseehütte ist die größte. Gegenwärtig bietet sie 304 Schlafplätze. Der Nächtigungsrekord datiert aus dem Jahr 1970. Am 19. September schliefen 681 Personen in der Hütte. Sie liegt in den Allgäuer Alpen, ist das dritte Etappenziel auf der Steinbockroute und idealer Ausgangspunkt für die Überschreitung des Heilbronner Höhenweges. Dabei handelt es sich um einen hochalpinen Steig, der von der Abzweigung Hohes Licht bis zur Bockkarscharte führt. Der Heilbronner Weg ist etwa drei Kilometer lang, die Begehung dieses Teilstücks dauert an die drei Stunden. Von der Terrasse der Rappenseehütte haben Wanderer, Bergsteiger und Familien mit Kindern einen traumhaften Panoramablick auf die gegenüber liegenden Schafalpenköpfe, ins Obere Illertal, den Mindelheimer Klettersteig und Oberstdorf. Der malerisch gelegene Rappensee liegt nur fünf Minuten von der Hütte entfernt. Murmeltiere sind garantiert.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr zum Thema

Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol
Es sind die idyllische Lage hoch über dem Tiroler Oberinntal und das breite Spektrum an Möglichkeiten für Groß und Klein, die aus der Region Serfaus - Fiss - Ladis auch im Sommer ein Paradies machen. Wir haben die passenden Tourentipps.
Tipps für den Sommer am Berg
Während die meisten Bundesländer noch eine Woche warten müssen, starten Wien, Niederösterreich und das Burgenland heute schon in die Sommerferien. Damit Eltern wie Kinder gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, haben wir ein paar heiße Tipps für die Sommermonate am Berg.

Bergwelten entdecken