Insider-Tipps

5 Mountainbike-Touren in „unbekannte“ Dolomitentäler

Touren-Tipps • 1. Juni 2015
von Mauro Tumler

Wer an die Dolomiten denkt, denkt zumeist an eine Handvoll spektakulärer Gipfel. Das ist gut und recht – aber doch auch ein bisschen schade, findet Mauro Tumler. Er kennt herrliche Bike-Reviere, in denen man noch nahezu allein unterwegs ist. Hinfahren und entdecken!

Mountainbiker in den Dolomiten Tourentipps
Foto: Mauro Tumler
Mountainbiker in den Dolomiten

Mountainbiker verbinden mit den Dolomiten (zu Recht!) vor allem eines – spektakuläre Touren. Bei fast jedem geht das Kopfkino an und es erscheinen Bilder der Marmolata, Sella, Tofana, vom Langkofel oder vom Rosengarten. An Gipfel-Markenzeichen fehlt es den Dolomiten nun wirklich nicht. Weniger bekannt ist ihre geografische Ausdehnung und die Vielfalt an Touren, die darauf warten, entdeckt zu werden. Abseits der einschlägigen Wintersportzentren rund um die Sellaronda liegen viele Bike-Reviere, in denen man noch nahezu allein unterwegs ist.

Provinz Belluno

Eines davon ist die nördlichste Gemeinde der Provinz Belluno, das „Comelico Superiore“. Es liegt gleich hinter dem Kreuzbergpass an der Grenze zu Südtirol. Viele „einsame“ Tourenmöglichkeiten starten am Kreuzbergpass oder weiter unten im Tal vom Dörfchen Padola aus. Im Hochsommer sind die wenigen Hütten meist geöffnet, bei längeren Touren sollte etwas Tagesproviant mit in den Rucksack.

Das Tal der Gelatieri

Das Tal der Eismacher (gelatieri) liegt etwas östlicher, am Fuße der Karnischen Alpen. Im Alltag wird hier von den meisten Einwohnern noch „Plodnerisch“, eine mittelhochdeutsche Mundart, gesprochen. Für Wanderungen und Biketouren ist das langgezogene Dorf Sappada ein idealer Startpunkt. Einmalig ist wohl das Visdende-Tal (Val Visdende) – hier finden Biker die makellose Ruhe und Einsamkeit der Natur. Auf dieser Hochebene laden mehrere Berggasthöfe und Almen zur Einkehr ein, in einigen kann man auch übernachten. In den letzten Jahren wurden mehrere Bike-Touren beispielhaft ausgeschildert und erleichtern somit die Orientierung merklich.

Val Visdende
Foto: Mauro Tumler
Das Visdende-Tal

Das Agordino

Das sogenannte „Agordino“ deckt sich grob mit dem mittleren und oberen Verlauf des Flusses Cordevole. Die Stadt Agordo ist vor allem für ihre Brillenherstellung bekannt, der Konzern „Luxottica“ hat wesentlich zum Wohlstand dieser Region beigetragen. Im 1991 eröffneten Brillenmuseum in Agordo können heute 1200 Exponate bestaunt werden.

Bergsteiger aus aller Welt kennen die mächtigen Gipfel, die diese Täler umrahmen: Marmolata, Pale di San Lucano, Moiazza, Civetta und Monte Agner. In den letzten Jahren haben dieses Gebiet auch Mountainbiker entdeckt und sind bei den Tourismustreibenden willkommene Gäste geworden.

Gebirgsbach
Foto: Mauro Tumler
Ein Gebirgsbach in den Tälern der Dolomiten

Meine Touren-Tipps

1. Relativ einfache Panoramatour durch ein einzigartiges Hochtal

2. Anspruchsvolle Tour mit atemberaubendem Ausblick über das Garès-Tal

3. Selektive Tour mit allen Hindernissen, die sich anspruchsvolle Mountainbiker wünschen

4. Eines der touristisch unberührtesten Täler der Dolomiten - Abstecher zu den Wasserfällen empfehlenswert

5. Anspruchsvolle, einsame Rundtour um das Tal der "Eismacher"

Mountainbike • Venetien

Zum Ursprung des Piave

Dauer
6:00 h
Anspruch
S5 extrem schwierig
Länge
43 km
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
1.350 hm

Alle Touren stammen aus dem Buch „Mountainbike in den Dolomiten, Band 2" von Mauro Tumler, erschienen im Verlag Tappeiner.

Bergwelten entdecken