Der Bergsommer beginnt

4 Touren für den längsten Tag des Jahres

Touren-Tipps • 19. Juni 2020

Der 20. Juni markiert die Sonnenwende und wird als der längste Tag des Jahres und läutet den Sommerbeginn in den Bergen ein. Wir haben die passenden Touren für lange Sommertage.

Obersee beim Staller Sattel im Defereggental, Nationalpark Hohe Tauern
Foto: mauritius images / Dietmar Najak
Obersee beim Staller Sattel im Defereggental, Nationalpark Hohe Tauern

1. Osttirol: Villgratner Überschreitung

Rund 16 Stunden haben die längsten Tage des Jahres und die braucht man wahrlich für diese Ultra-Tour. Über 35 Kilometer und mehr als 3.500 Höhenmeter (auf und ab) vom Staller Sattel über die Villgrater Berge sind zu bewältigen. Um den Tag (und die Nacht) etwas mehr zu genießen, teilt man die Wanderung in zwei Etappen auf und übernachtet auf dem idyllischen Biwak am Schwarzsee. Von hier aus kann man bestimmt auch gut sehen, ob sich eine alte Bauernregel zur Sonnenwende dieses Jahr erfüllt: „Ist die Milchstraße klar zu seh’n, bleibt das Wetter schön.“

Dauer: 14:00 h

Strecke: 34.9 km

Höhenmeter: 2.306 m bergauf, 1.891 m bergab

Die Tour im Detail

2. Innsbruck: Auf die Nordkette zum Bergsonnwendfeuer

Wer die längsten Tage im Jahr auch mit einem Vollzeitjob ausfüllt, muss schnell Höhenmeter machen, um den Sonnenuntergang weit oben zu genießen. Besonders gut geht das in Innsbruck, wo man mit der Nordkettenbahn in 20 Minuten von der Stadt auf den Berg kommt. Von der Bergstation Hafelekar führt eine aussichtsreiche Wanderung zur Pfeishütte. An den Stationen der Nordkettenbahn gibt es am Samstagabend auch musikalische und kulinarische Angebote zusätzlich zu den traditionellen Sonnwendfeuern.

Dauer: 1:30 h

Strecke: 5.1 km

Höhenmeter: 220 m bergauf, 530 m bergab

Die Tour im Detail

Wachau
Foto: Daniel Gebhart de Koekkoek
Wachau: Zur Sonnenwende leuchten an der Donau Sonnwendfeuer.

3. Wachau: Fluss und Lichter

In der Wachau wird an zahlreichen Orten der Sommer begrüßt. Am 20. Juni werden entlang der Donau Sonnwendfeuer gezündet und der Donaustrom mit tausenden treibenden Lichtern erhellt. Wer sich die wunderschöne Gegend von oben ansehen möchte, kommt auf dem Welterbesteig oder dem Vogelbergsteig in den Genuss eines weiten Ausblicks. Den berühmten Wein aus der Region sollte man aber erst danach verkosten.

Dauer: 1:30 h

Strecke: 3.8 km

Höhenmeter: 357 m bergauf, 357 m bergab

Die Tour im Detail

Saalbach
Die Big-5-Bike-Challenge in Saalbach

4. Saalbach: 5.000 Höhenmeter und 5 Gipfel

Die Entwarnung gleich zu Beginn: Nein, diese 5.000 Höhenmeter muss man nicht alle aus eigener Kraft bewältigen. Die Big-5-Bike-Challenge führt mit dem Mountainbike auf 5 Berge rund um Saalbach Hinterglemm und Leogang – aber man darf das Bike dabei mit in die Seilbahn nehmen. Rund 500 Höhenmeter muss man selbst radeln, der Rest führt stetig bergab. Mit einer Strecke von 60 Kilometern braucht man dafür trotzdem einige Zeit – und die hat man an den längsten Sommertagen ja zur Genüge.

Strecke: 60.1 km

Höhenmeter: 5.000 m bergauf (davon 500 m selbst radeln, den Rest per Seilbahn), 5.000 m bergab

Die Tour im Detail

Mountainbike • Salzburg

Big-5-Bike-Challenge

Dauer
6:00 h
Anspruch
S3 schwierig
Länge
60,1 km
Aufstieg
500 hm
Abstieg
5.000 hm

Mehr zum Thema

Von Niedernsill zum Hacklsee in der Glocknergruppe in Salzburg
Lange Tage, lange Touren: Je länger es hell ist, desto länger dürfen auch die Bergtouren ausfallen. Wir stellen euch 14 fordernde Marathon-Wanderungen in Österreich vor.
Wandern in der Silvretta: Blick auf den Piz Spadla in Graubünden
Lange Tage, lange Touren: Je länger es hell ist, desto länger dürfen auch die Bergtouren ausfallen. Wir stellen euch 6 fordernde Marathon-Wanderungen in der Schweiz für den Sommer vor.
Kühe auf Alm: Almenrunde im Ahrntal in Südtirol
Lange Tage, lange Touren: Je länger es hell ist, desto länger dürfen auch die Bergtouren ausfallen. Wir stellen euch 8 fordernde Marathon-Wanderungen in Italien vor.

Bergwelten entdecken