15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Lawinensicher

12 Pistenskitouren in Salzburg

Touren-Tipps • 21. Januar 2022
5 Min. Lesezeit

Wenn man sich als Skitourenanfänger noch nicht ins freie Gelände wagt oder es die Lawinensituation nicht anders zulässt, gibt es im Salzburger Land zahlreiche Möglichkeiten für schöne und zum Teil auch lehrreiche Pistenskitouren. Wir stellen elf der besten vor.

Pistenskitour am Kitzsteinhorn
Foto: Gletscherbahnen Kaprun AG
Pistenskitour am Kitzsteinhorn
Anzeige
Anzeige

Von Siegfried Rumpfhuber

In vielen Skigebieten ist die Pistenbenutzung für Skitourengeher bereits erlaubt. Dennoch gilt es, sich vor Ort über Pistenbenutzungszeiten zu informieren und den Anweisungen des Pistenpersonals Folge zu leisten sowie die Empfehlungen für Pistentouren einzuhalten.

Siegfried Rumpfhuber präsentiert uns seine Top 11-Tipps vom Kitzsteinhorn bis zu den Berchtesgadener Alpen.

1. Kitzsteinhorn

3.203 m | Glocknergruppe

Das Kitzsteinhorn in der Tourismusregion Zell am See ist dank seiner Schneesicherheit und guten Infrastruktur das wohl bekannteste Skigebiet für Pistenskitouren im Salzburger Land. Der Pinzgauer Gletscher bietet bereits lange vor Saisonbeginn ideale Tourenbedingungen. Einmal in der Woche kann man mit einem staatlich geprüften Bergführer eine geführte Skitour auf den Tristkogel buchen.

Am Kitzsteinhorn gibt es zwei Pistentouren: Die „Schneekönigin“ führt vom Langwiedboden (1.976 m) zum Alpincenter und überwindet rund 474 Höhenmeter. Der „Eisbrecher“ startet ebenso am Langwiedboden, führt am Alpincenter vorbei und endet bei der Bergstation des Maurerliftes auf 2.875 Meter. Dass die einfachere Tour den weiblichen Namen erhielt, sollte die skitourengehende Damenwelt mit einem Augenzwinkern verstehen.

Bitte die Verhaltensregeln der Bergbahnen beachten.

„Schneekönigin" – vom Langwiedboden zum Alpincenter

„Eisbrecher“

2. Zinkenkogel

1.337 m | Berchtesgadener Alpen

In kaum einem anderen Skigebiet fühlt sich der Tourengeher so herzlich willkommen, wie am Zinkenkogel in Dürrnberg bei Hallein. Und dafür ist nicht nur die gastfreundliche Wirtin Sandra vom Zinkenstüberl am Gipfel verantwortlich. Die Zinkenlifte sind bemüht, dem Pistenskitouren-Trend entgegenzukommen: Skitourengehern ist die Pistenbenützung täglich bis 23 Uhr erlaubt. Bitte unbedingt beachten: Der Aufstieg und die Abfahrt dürfen ausschließlich über die „Osthang-Route“ (ehemalige Ostlifttrasse) erfolgen, die Strecke ist ab dem Ausgangspunkt Bad Dürrnberg markiert. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig – für motivierte Tourengeher gibt es auch eine Saisonkarte.

3. Grosseck

2.056 m | Lungau

Ortswechsel in den Lungau – hier kann man von Mauterndorf aus jeden Mittwochabend zwischen 17 und 22 Uhr mit den Tourenskiern aufs Grosseck gehen. Oben angelangt, wartet die urige Speiereckhütte mit bester Verköstigung. Außerhalb dieser Zeiten ist das Pistenskitourengehen verboten. 

Anzeige

4. Zwölferhorn

1.521 m | Salzkammergut

Der begehrte Aussichtsberg im Salzkammergut ist immer sehr gut frequentiert. Meist frühmorgens oder abends mit Stirnlampe und Pflichtausrüstung ausgestattet, geht für viele der Aufstieg direkt beim gebührenpflichtigen Parkplatz der Zwölferhornbahn an der Bundesstraße in St. Gilgen los.

Die Skitour ist beschildert – Piste und freies Gelände wechseln sich angenehm ab. Das Pistengehen ist im Zwölferhorngebiet grundsätzlich erlaubt, aber natürlich sollte man auch hier aktuelle Hinweise beachten.

5. Wieserhörndl in Gaissau-Hintersee

1.554 m | Salzkammergut

Ebenfalls im Nahbereich der Stadt Salzburg gelegen ist Gaissau-Hintersee. Das Angebot reicht von genussreichen Skitouren bis zu sportlich herausfordernden Aufstiegen. Belohnt werden die Geher mit traumhaften Panoramablicken in die Alpen.

Die klassische Route führt über 970 Höhenmeter vom Parkplatz der Bergbahn in Hintersee über die Anzenbergalm bzw. vom Parkplatz des Sessellifts in der Gaissau über die Spielbergalm auf das Wieserhörndl. Alternativ kann man von der Gaissau aus auch den 1.428 m hohen Spielberg besteigen. Eine dritte und etwas längere Variante führt von der Talstation des Kurvenlifts über die Anzenberghöhe auf das Wieserhörndl.

Nach gelungener Tour lohnt sich eine Einkehr auf der urigen Spielbergalm, von der insbesondere in klaren Vollmondnächten eine magische Anziehungskraft ausgeht.

Im Skigebiet Gaissau-Hintersee muss man sich ein eigenes Tourengeherticket kaufen – für motivierte Tourengeher gibt es eine Saisonkarte.

6. Karkogel in Abtenau

1.139 m | Tennengebirge

Ein weiterer Klassiker unter den Salzburger Pistenskitouren ist das Skigebiet des Karkogels in Abtenau. Hier ist das Tourengehen täglich bis 17.00 Uhr gestattet.

Der Startpunkt für die Karkogel-Skitour ist in Abtenau bei der Talstation der Karkogelbahn. Hier startet die „Route 7“ und verläuft während des gesamten Weges gut abgegrenzt  und gekennzeichnet neben der Piste. Über die Bergstation des Sessel- und des Schlepplifts erreicht man den Gipfel, von dem aus man einen wunderschönen Ausblick auf das umliegende Tennengebirge und die Osterhorngruppe hat. Auch hier gibt es ein kostenpflichtiges Ticket für Tourengeher

Für eine gemütliche Einkehr lohnt sich die Karkogelhütte, die müde Tourengeher mit regionalen Schmankerln verwöhnt.

7. Pass Thurn

1.774 m | Kitzbühler Alpen

Eine weitere Möglichkeit für Skitourenfreunde sich gefahrlos auf der Piste auszutoben, findet man am Pass Thurn im Nationalpark Hohe Tauern. KitzSki bietet auf der „Piste 70“ zur Resterhöhe jeden Tag bis 19 Uhr sicheres Skitourenvergnügen.

Über schönes Skigelände geht es abwechselnd steil zur Moseralm und weiter hinauf zur Bergstation des neuen Resterhöheliftes.

8. Raurisertal

1.740 m | Goldberggruppe

Wer in den Skitourensport hineinschnuppern und sich der Tour im freien Gelände noch nicht ganz gewachsen fühlt, findet im Skitouren Center Raurisertal eine ideale Alternative zu Pistenskitouren: Der Aufstieg erfolgt hier über eine von vier markierte Aufstiegsrouten, die Abfahrt führt über die präparierten Pisten des Skigebietes.

Besonders lohnenswert ist der Aufstieg von der Talstation der Hochalmbahn zur Hochalm: Über Serpentinen und Waldabschnitte gelangt man nahe der Mittelstation zur bewirtschafteten Heimalmhütte. Bis dort ergeben sich laufend Möglichkeiten, zur Piste zurückzuqueren. Ab der bewirtschafteten Heimalm folgt man der Markierung Nr. 2 bis zur urigen Hochalm, die mit ihrem gemütlichen Altholzambiente, offenen Kamin, Sonnenterrasse und traditionellen Mehlspeisen zum Einkehren einlädt.

9. Gastein

Ankogelgruppe 

Für Pistenskitourengeher stehen in Gastein verschiedene attraktive Routen – vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen – zur Verfügung. Es handelt sich um ausgewiesene und gesicherte Strecken, die gut beschildert zu den schönsten Aussichtspunkten im Gasteinertal führen. Außer auf den Graukogel benötigen Pistenskitourengeher kostenpflichtige Einzelkarten.

10. Hochkeil 

1.783 m | Hochkönig, Berchtesgadener Alpen

Ausgehend vom Arthurhaus, das auch im Winter geöffnet hat, führ der Skitourenlehrpfad auf den 1.783 m hohen Hochkeil. Die Strecke ist gut beschildert und die Anstiegsspur präpariert. Die Abfahrt erfolgt über die Skipiste.

Rund um den Hochkönig findet man viele weitere Pistenskitouren – wie etwa die Tour Hochmais, Hintermoos oder Zapferalalm. An gewissen Tagen darf man auch abends unterwegs sein. Alle Informationen dazu findest du auf der Seite von Hochkönig Tourismus.

11. Scheppal Alm - Kings Cab

1.743 m | Hochkönig, Berchtesgadener Alpen

Wunderschöne Pistenskitour, die teilweise abseits der Piste durch den ruhigen Wald aufwärts führt. Oben an der Bergstation der Kings Cab Bergstation angekommen, genießt man einen wunderbaren Blick auf das Hochkönigmassiv. Die Abfahrt erfolgt entlang der Pisten. Für diese Tour ist ein Ticket notwendig. Alle Informationen dazu findest du auf der Seite von Hochkönig Tourismus.

12. Dachstein West – Hornspitz

1.414 m I Russbach, Salzkammergut 

Sicherer Aufstieg und sichere Abfahrt: Im Skigebiet Dachstein West gibt es seit der Saison 21/22 die „Atomic Tourengehstrecke“. Sie führt vom Tal neben der Piste auf den Hornspitz (1.435 m), wo sich auch die Bergstation der Lifte befindet. Abgefahren wird über die Piste 1. Donnerstags wird diese erst um 20 Uhr geschlossen – eine gute Gelegenheit, auch nach einem Arbeitstag noch eine Nachtskitour einzulegen. 

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken