Wiener Alpenbogen - Etappe 8: Von Mönichkirchen zum Feistritzsattel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 18,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
814 hm 493 hm 1.736 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Die 8. Etappe des Weges am Wiener Alpenbogen startet in Mönichkirchen. Der Ort lässt mit seinen vielen historischen Bauten und dem Anton-Wildgans-Themenweg auf vergangene Zeiten schließen. In der malerisch-harmonischen Schwaigenlandschaft lohnt es sich einzukehren, außerdem wirkt die Umgebung beruhigend, Stress abbauend und verspricht ein großes Almerlebnis. In der natürlichen und idyllischen Landschaft kann man einmal richtig tief durchatmen, Luft holen und den Alltag hinter sich lassen. Lohnende Wanderung im Randgebirge östlich der Mur in Niederösterreich.
💡
Diese Etappe steht unter dem Motto „Wovon man nicht sprechen kann, darüber soll man schwaigen" (frei nach Wittgenstein). Im wahrsten Sinne des Wortes kann man auf dieser Etappe das Schweigen und die Schwaigen genießen.

Anfahrt

Von Wien auf der A2 kommend bei Ausfahrt Edlitz auf die Wechsel Bundesstraße fahren und der Beschilderung nach Mönichkirchen folgen. Von Graz auf der A2 kommend bei Ausfahrt Pinggau Richtung Friedberg fahren und der Beschilderung nach Mönichkirchen folgen.

Parkplatz

In Mönichkirchen bei der Bergbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn vom Bahnhof Wiener Neustadt nach Aspang und weiter mit dem Regionalbus nach Mönichkirchen fahren.
Wetterkoglerhaus
Hütte • Niederösterreich

Wetterkoglerhaus (1.743 m)

Am Gipfel des Hochwechsels an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark gelegen, ist das familienfreundliche Wetterkoglerhaus (1.743 m) ein beliebter Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Es ist aber auch mit dem Auto erreichbar. Einmalig ist der Ausblick auf Niederösterreich, die Steiermark und das Burgenland bis hin zum Balaton und nach Slowenien.
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kranichberger Schwaig
Hütte • Niederösterreich

Kranichberger Schwaig (1.530 m)

Die Kranichberger Schwaig ist eine einfache Halterhütte vor dem Hochwechsel an der Grenze Niederösterreich zur Steiermark. Bewirtschaftet wird sie täglich von Mitte Mai bis Mitte September, je nach Almauftrieb und -abtrieb. Die Hütte besticht kulinarisch mit selbst gemachten Produkten wie dem bekannten Räucherspeck. Auch auf Regionalität wird großer Wert gelegt. Vegetarische Speisen stehen ebenso auf der Karte. Am schnellsten ist man mit einer Gehzeit von 45 Minuten von der Steyersberger Schwaig auf der Kranichberger Schwaig. Die Halterin Friederike Thaler empfiehlt den längeren Weg vom Feistritzsattel (1:30 h Gehzeit). Nächtigungen auf der Hütte sind nicht möglich. Zum Hochwechsel (1.743 m) gehen Wanderer eine Stunde von der Schwaig. Sie ist deshalb ein beliebter Treffpunkt für Gipfelstürmer.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken