Herminensteig am Schneeberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 5:00 h 11 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.477 hm 407 hm 2.076 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die Besteigung des Hochschneebergs in der Rax-Schneebergruppe in Niederösterreich über den Unteren und Oberen Herminensteig ist eine reizvolle, abwechslungsreiche alpine Wanderung, die allerdings Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt. Es gilt, Kletterstellen bis zum I. Schwierigkeitsgrad zu überwinden. 

💡

Die beiden Herminensteige sollten nicht unterschätzt werden. Vor allem im Abstieg sind sie aufgrund des losen Gesteins und ihrer Ausgesetztheit nicht zu empfehlen. 

Anfahrt

Über Wiener Neustadt nach Puchberg am Schneeberg und weiter ich Schneebergdörfl.

Das Damböckhaus
Hütte • Niederösterreich

Damböckhaus (1.810 m)

Das Damböckhaus liegt nordwestlich des Waxriegels auf 1.810 m Seehöhe in der Schneeberg-Rax-Gruppe in Niederösterreich. 1872 wurde es von Viehirten gebaut. Finanzielle Unterstützung kam vom Seidenfabrikant Johann Damböck, deshalb der Name Damböckhaus. Familie Susi und Christoph Gruber serviert in der Hütte des österreichischen Touristenklubs deftige Hausmannskost. Die Hütte bietet auch eine große Terasse. In unmittelbarer Umgebung steht die Elisabethkirche. Kinder können sich am großen Spielplatz austoben. In nur 15 Minuten ist man von der Bergstation der Schneebergbahn bei der Hütte. Am Weg bieten sich herrliche Ausblicke auf das Wiener Becken. Dieser Weg ist auch für Rollstuhlfahrer befahrbar.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berghaus Hochschneeberg
Hütte • Niederösterreich

Berghaus Hochschneeberg (1.800 m)

Das Berghaus Hochschneeberg ist am Ende der Schneebergbahn auf 1.800 Metern. 1897 wurde die Bahn in Betrieb genommen und ist heute noch die längste Zahnradbahn Österreichs. In 40 Minuten bringt sie die Besucher zum höchstgelegenen Bahnhof Österreichs, gleich in der Nähe des Berghauses. Auch das Hotel blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ein Jahr nach der Eröffnung der Zahnradbahn wurde es nach Plänen der Theaterarchitekten Helmer und Fellner erbaut. Auch Kaiser Franz Josef besuchte das Hotel. Gäste erwartet ein Panoramablick bis zum Neusiedlersee. Ein besonderer Aussichtspunkt ist der "Gruselplatz", ein ungesichter Felsvorsprung vor dem Hotel. Liebhaber der österreichischen Küche werden sich über den Tafelspitz mit Alpensauerampfer und Altwiener Apfelstrudel freuen. Das Hotel ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in dem Gebiet, zum Beispiel auch für das Klosterwappen, mit 2.076 Metern die höchste Erhebung Niederösterreichs (1 h Gehzeit). Auf den Rundwanderweg "Paradies für Blicke" kann man auch Kinder mitnehmen. Sie kommen in der Kinderbergwelt, einem großen Spielplatz am Weg, besonders auf ihre Kosten.  
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Kammspitze

Dauer
5:45 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
9,9 km
Aufstieg
1.340 hm
Abstieg
1.340 hm

Bergwelten entdecken