Wanderung zur Peter Wiechenthaler Hütte vom Stoißengraben

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.100 hm 90 hm 1.752 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Viele Wege führen auf den Kinalkopf hoch über Saalfelden, auf dem die urige Peter-Wiechenthaler-Hütte der Alpenvereinssektion Saalfelden steht. Ein möglicher und eher selten begangener Anstieg führt vom Stoißengraben von Nordwesten zur Hütte. 

💡

Von der Hütte aus genießt man nicht nur ein fantastisches Panorama auf das Saalfeldner Becken bis zum Zeller See und das Kitzsteinhorn am Rande der Hohen Tauern, sondern das Wienerschnitzel soll hier ganz besonders gut schmecken. 

Anfahrt

Von Zell am See nach Saalfelden, weiter in Richtung Lofer. Noch vor dem Gut Brandlhof auf eine kleine Fahrstraße rechter Hand abzweigen, ein Stück vorfahren (Achtung Radfahrer!) und am Eingang des Stoißengrabens parken.

Parkplatz

Parkplatz am Begin des Stoißengrabens; Schranken

Peter-Wiechenthaler-Hütte
Die Peter-Wiechentaler-Hütte (1.752 m) steht am südwestlichen Rand des Steinernen Meeres etwa 1.000 Höhenmeter oberhalb von Saalfelden in Salzburg. Sie befindet sich in den Berchtesgadener Alpen und auf dem Weg zum Persailhorn bzw. zu den drei dahinter liegenden Gipfeln Breithorn, Mitterhorn und Ahlhorn.  Die Hütte ist ein beliebtes Ziel auf Tageswanderungen aus dem Großraum Saalfelden und dem Saalfeldener Becken herauf, um am Fuß der genannten Gipfel ein paar schöne Stunden, mit sich oder mit der Familie, zu verbringen. Sie hat aber auch Basislager-Charakter für Bergsteiger, die von ihr aus Gipfelbesteigungen, Klettersteig-Begehungen und Überschreitungen im Steinernen Meer unternehmen. Die Lage der Hütte ist, aufgrund der Rundum- und Fernsicht, die sie bietet, einfach phänomenal.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken